Ein Fläschchen mit Covid-19-Imfpstoff des Herstellers Pfizer-Biontech
picture alliance / empics
Bild: picture alliance / empics

- Chef der Kassenärzte fordert Stiko-Empfehlung für Corona-Drittimpfung

Bayern hat bereits mit der dritten Impfung gegen das Coronavirus begonnen, die anderen Bundesländer wollen im September folgen. Andreas Gassen von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung hofft auf eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission - vor allem für Immungeschwächte.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung fordert eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission für Auffrischungsimpfungen gegen das Coronavirus. KBV-Chef Andreas Gassen sagte, er hoffe, dass die Ständige Impfkommission bald eine entsprechende Formulierung findet.

Sinnvoll bei geschwächtem Immunsystem

 

Eine solche Empfehlung würde die Diskussion mit Patienten erleichtern. Eine Auffrischungsimpfung sei für all jene sinnvoll, die ein geschwächtes Immunsystem haben, so Gassen. Die Bundesländer planen ab diesem Monat, besonderen Risikogruppen eine weitere Corona-Schutzimpfung anzubieten.

"Im Grundsatz geht man davon aus, dass Auffrischimpfungen für alle Menschen Sinn machen, die eine schwächere Immunantwort hatten und deshalb möglicherweise auch eine abfallende Impfwirkung. Das sind in der Regel hochbetagte oder immungeschwächte Personen. Da gibt es allerdings bisher noch keine klare wissenschaftliche Positionierung zu", so Gassen.