rbb

- Handwerkskammer: Pandemie erschwert Ausbildungsplatz-Suche

Allein in Berlin gibt es rund 600 freie Ausbildungsplätze. Gerade in der Pandemie kämen Betriebe und mögliche Bewerber schwerer zusammen, nennt Carola Zarth, Präsidentin der Handwerkskammer Berlin, als einen der Gründe. Werbeevents sollen Abhilfe schaffen.

Die Chefin der Berliner Handwerkskammer, Carola Zarth, hat beklagt, dass es zu wenig Nachwuchs für handwerkliche Berufe gibt. Den Fachkräftemangel könnte man nur beheben, wenn man ausbilde.

Allein in Berlin 600 freie Ausbildungsplätze

 

Hintergrund des Mangels sei auch das Coronavirus. Eines der größten Probleme in der Pandemie sei, dass "die Ausbildungsbetriebe und die Jugendlichen nicht zusammenkommen", so Zarth. Gerade Praktika seien völlig zum Erliegen gekommen. "Allein hier in Berlin haben wir 600 freie Ausbildungsplätze, die auf den oder die geeigneten Bewerberinnen und Bewerber warten."

Aktionstag in Lichtenberg

 

Die Handwerkskammer lädt heute zu einem Aktionstag ein. In der Max-Taut-Schule in Berlin-Lichtenberg gibt es ein mobiles Beratungszentrum.