Tram auf dem Alexanderplatz Berlin.
imago images / Schöning
Bild: imago images / Schöning

- "Das Bus- und Straßenbahnnetz ist nicht mehr verlässlich"

Ob Tram, Bus, S- oder U-Bahn: Dem öffentlichen Nahverkehr in Berlin fehlt es an Personal und Fahrzeugen. Der ÖPNV sei nicht mehr verlässlich, sagt Jens Wieseke vom Fahrgastverband IGEB. Ein Gespräch über Anspruch und Wirklichkeit.

"Wir haben uns zu lange auf einem guten Verkehrsnetz ausgeruht und jetzt stehen wir vor einer krisenhaften Situation: Viele Systeme, insbesondere bei der BVG, sind in keinem guten Zustand und die Einwohnerzahl in Berlin steigt von Jahr zu Jahr.", sagt Jens Wieseke vom Fahrgastverband IGEB.

Der Protest gegen Tramlinie durch die Sonntagstraße zum Ostkreuz sei sehr exemplarisch für Berlin. "Alle sagen: Wir wollen es, aber bitte nicht vor meiner Haustür", fasst Wieseke die Diskussion zusammen.

Wie die Straßenbahn dort geführt werden soll, sei durch die BVG und die Senatsverwaltung so umfassend untersucht worden, dass es für ihn als optimale Variante erscheint. "Dem Autoverkehr wurde viel zu lange Vorrang in dieser Stadt eingeräumt. Es wurden die falschen Prioritäten gesetzt", sagt Wieseke.