Teile von Boehmermanns Schmaehgedicht verboten,titelt die Zeitung Express in Koeln am 18.05.2016, Quelle: imago/Winfried Rothermel
Bild: imago stock&people

- Eine Welt ohne Beleidigungen? Nein danke!

Beim Thema Anführer und Verführer geht es immer auch um Bewunderung, bedingungslose Nachfolge, aber auch um Schmähungen, Spott, um Bashing und Beleidigung. Beleidigungen machen Spaß und können eine Situation auch voranbringen – das sagt die Dresdner Professorin Dagmar Ellerbrock. Sie erforscht die Rezeption und die gesellschaftlichen Folgen von Schmähungen und Beleidigungen und hat mit ihren Forscherkollegen dafür einen neuen Begriff geprägt: "Invektivität.“  Matthias Schirmer hat mit ihr gesprochen.

Dagmar Ellerbrock, Quelle: Heiko Weckbrodt
Heiko Weckbrodt


Dagmar Ellerbrock ist Historikerin, die sich mit dem Ursprung, Sinn und der sozialen Wirkung von Schmähungen und  Beleidigungen beschäftigt. Sie forscht und lehrt als Professorin für Neuere und Neueste Geschichte an der TU Dresden.