Wissenswerte

Die aktuelle Sendung

Mäuse als Versuchstiere in einem Labor (Quelle: imago)

Alternative zu Tierversuchen

Sogar diejenigen, die sie durchführen, würden gerne darauf verzichten: Tierversuche sehen viele Wissenschaftler derzeit als unverzichtbares Mittel für ihre Forschung an. Doch viele wünschen sich, es ginge auch ohne die Tests am Tier.

  • Wissenswerte

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihr Autor

Wissenswerte im Gespräch

Daniel Tammet (Bild: Jérôme Tabet)

Ich bin wie eine Vier

Als Daniel Tammet  spürte, dass   mit dem öffentlichen  Rezitieren von 22514 Nachkommastellen der mathematischen Konstante Pi vor 10 Jahren dem Publikum  seine Begeisterung für Zahlen vermitteln konnte, änderte sich sein Leben grundlegend - erzählt Tammet im Gespräch mit Thomas Prinzler.

Treffpunkt Wissenswerte

Ein mit einem Chip ausgestatteter Testball und die dazu gehörige Funkuhr liegenauf dem Rasen. (Bild: dpa)

Sport frei! - Sensor, App & Co fürs aktive Leben

Im Leistungs- wie im Freizeitsport unterstützt Hightech das aktive Leben, optimiert Trainingsabläufe aber auch die Rehabilitation nach Unfällen. Der 72. Treffpunkt WissensWerte.

Beitragsarchiv

RSS-Feed
  • Mäuse als Versuchstiere in einem Labor (Quelle: imago)

    Alternative zu Tierversuchen

    Sogar diejenigen, die sie durchführen, würden gerne darauf verzichten: Tierversuche sehen viele Wissenschaftler derzeit als unverzichtbares Mittel für ihre Forschung an. Doch viele wünschen sich, es ginge auch ohne die Tests am Tier.

  • Daniel Tammet (Bild: Jérôme Tabet)

    Ich bin wie eine Vier

    Als Daniel Tammet  spürte, dass   mit dem öffentlichen  Rezitieren von 22514 Nachkommastellen der mathematischen Konstante Pi vor 10 Jahren dem Publikum  seine Begeisterung für Zahlen vermitteln konnte, änderte sich sein Leben grundlegend - erzählt Tammet im Gespräch mit Thomas Prinzler.

  • Künstlerische Darstellung zeigt das Aussetzen eines Satelliten des europäischen Navigationssystems Galileo (Bild: dpa)

    Ist Galileo noch zu retten?

    Es war wieder einmal schwieriger als geplant - der Start der Sojus-Rakete mit zwei weiteren Satelliten für Galileo: Zuerst wurde der Start verschoben, dann am letzten Wochenende die Erfolgsmeldung, Start geglückt. Doch die Ernüchterung folgte sofort.

  • Blick aus einem mit Regentropfen überzogenen Autofenster (Bild: dpa)

    Der Äther und das Nichts

    Eine höchst philosophische Frage: Was ist eigentlich das Nichts? Seit der Antike befassen sich damit Philosophen, Theologen aber auch Naturwissenschaftler.

  • Windräder auf einer Wiese in Feldheim (Foto: rbb/Anne Demmer)

    Fledermäuse und Windräder - das geht gar nicht

    Kommen wir jetzt zu  Fledermäusen und Energiewende. Was das Eine mit dem Anderen zu tun hat, fragen Sie sich? Antworten von  Dr. Christian Voigt.  Er ist Wissenschaftler am Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung.

  • Mann greift sich ans Herz. Quelle: imago

    Wie entstehen Volkskrankheiten?

    Welche genetischen Faktoren begünstigen Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs? Welche Rolle spielt die Umwelt bei allem?  Und wir können wir uns davor schützen?

  • Ausgetrockneter Ackerboden (Bild: dpa)

    Wachstum trotz Dürre

    Wie steht es um die Zukunft der Landwirtschaft angesichts des Klimawandels?

  • Gefährliches Spiel: Climate Engineering

    Können oder sollen wir das Klima mit technischen Maßnahmen manipulieren?  Auf der weltweit ersten internationalen  Climate Engineering Conference stand diese Frage in der vergangenen Woche auf der Tagesordnung. Thomas Prinzler spricht mit Prof. Dr. Mark Lawrence, wissenschaftlicher Direktor am Potsdamer Institute for Advanced Sustainability Studies, IASS.

  • Ein mit einem Chip ausgestatteter Testball und die dazu gehörige Funkuhr liegenauf dem Rasen. (Bild: dpa)

    Sport frei! - Sensor, App & Co fürs aktive Leben

    Im Leistungs- wie im Freizeitsport unterstützt Hightech das aktive Leben, optimiert Trainingsabläufe aber auch die Rehabilitation nach Unfällen. Der 72. Treffpunkt WissensWerte.

  • Mycetophilidae © Museum für Naturkunde Berlin / Hwaja Goeetz

    Das besondere Objekt: Die Fliege

    Zum Abschluss unserer kleinen Reihe über besondere Objekte in Berliner naturwissenschaftlich-technischen Museen blicken wir jetzt ins Berliner Naturkundemuseum. Dort eröffnet heute eine Sonderausstellung, die kleinen ungeliebten Insekten gewidmet ist: Fliegen - und Mücken. Unser Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler hat sich in der Ausstellung in die Welt der Fliege entführen lassen.

  • Kaukasische Glockenblume [Prinzler / rbb]

    Das besondere Objekt: Kaukasische Glockenblume

    Diesmal ist das besondere Objekt, das Thomas Prinzler für uns ausgesucht hat, eine Blume im Botanischen Garten der FU Berlin. Die Glockenblume aus dem Kaukasus kann in Dahlem besucht werden: Kaukasus – Pflanzenvielfalt zwischen Schwarzem und kaspischen Meer heißt die aktuelle Sonderausstellung in Garten und Museum dort. Geöffnet täglich ab 9.00 Uhr

  • Rohrpost im Berliner Museum für Kommunikation - Foto: rbb Inforadio/Thomas Prinzler

    Das besondere Objekt: Rohrpost

    Für diese Ausgabe der Wissenswerte hat sich Thomas Prinzler ein recht umfängliches Objekt ausgesucht: Die Rohrpost-Anlage im Museum für Kommunikation, die Sie täglich außer montags während der Öffnungszeiten des Museums besuchen können.

  • Flugzeugansichten des Flugzeugs Fokke-Wulf im Deutschen Technikmuseum Berlin - Foto: rbb Inforadio/Thomas Prinzler

    Kleinflugzeug Focke-Wulf A16

    Ein besonderes Objekt im Deutschen Technikmuseum Berlin ist eine Rekonstruktion eines leichten Passagierflugzeugs  Focke-Wulf A 16 aus dem Jahr 1924. Dieses Flugzeug kann man auch anfassen, ja, sogar einsteigen.

  • Thomas Schnalke erläutert im Berliner Medizinhistorischen Museum den Seitengalvanometer - Foto: rbb Inforadio/Thomas Prinzler

    "Der menschliche Körper ist eine elektrische Maschine"

    Thomas Prinzler nimmt Sie in dieser Woche mit auf eine Reise durch Berliner Technik- und Wissenschaftsmuseen, ist dort mit Direktoren und Kuratoren auf der Suche nach dem besonderen Objekt. Er beginnt mit dem Seitengalvanometer im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charite.

  • Ein E-Auto wird an der Steckdose aufgeladen (Bild: imago)

    Strom tanken - die Zukunft des Autofahrens?

    Bis 2020 - so die Bundesregierung - sollen eine Million E-Autos auf Deutschlands Straßen rollen. Ist dieses Ziel realistisch?

  • Bauarbeiten in Berlins historischer Mitte (Quelle: dpa)

    Treffpunkt Wissenswerte: Smart City

    Demografischer- und Klimawandel, aber auch begrenzte Ressourcen erfordern ein Umdenken für die Stadt der Zukunft: Thema des 70. Treffpunkt WissensWerte am EUREF-Campus, auf dem die Vision der intelligenten Stadt der Zukunft entwickelt wird und besichtigt werden kann.

  • Bauarbeiten in Berlins historischer Mitte (Quelle: dpa)

    Treffpunkt Wissenswerte: Smart City

    Demografischer- und Klimawandel, aber auch begrenzte Ressourcen erfordern ein Umdenken für die Stadt der Zukunft: Thema des 70. Treffpunkt WissensWerte am EUREF-Campus, auf dem die Vision der intelligenten Stadt der Zukunft entwickelt wird und besichtigt werden kann.

  • Prof. Steven Chu (Bild: Thomas Prinzler)

    Klimaschutz auch mit Atomkraft

    Anlässlich der Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft in Berlin besuchte Steven Chu die Stadt. Thomas Prinzler hatte Gelegenheit, mit dem Nobelpreisträger von 1997 über sein Engagement zum Schutz des Klimas zu sprechen.

  • Ein Vorhängeschloss auf einer Computer Tastatur (Bild: imago)

    Treffpunkt Wissenswerte: Viel, mehr, Datenmeer…

    Am Anfang war… der C64 von Commodore, auch Brotkasten genannt. Er war einer der ersten Heimcomputer mit einem Arbeitsspeicher von 64 Kilobyte - 64.000 Byte. Seitdem hat sich das Datenvolumen, das Computer, Smartphones oder Tablets verarbeiten, in unvorstellbarem Maße vervielfacht.

  • Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Bild: Frank Goyle]

    Wie geht's der Ostsee?

    In den Sommerferien zieht es wieder Tausende an die Ostsee. Sie gilt als die "Badewanne Berlins".  Doch immer wieder macht das Binnenmeer Schlagzeilen mit so genannten Blaualgen oder Fischsterben. Der Ostsee geht es offenbar nicht so gut, sie ist krank. Der Klimawandel und die Umweltverschmutzung machen ihr zu schaffen. 

  • ESA Satellit Gaia (Foto: dpa)

    Reisetipp: Mit Gaia zu den Sternen der Galaxis

    Im letzten Beitrag vor der Sommerpause und im letzten Wissenswerte-Reisetipp in dieser Woche nimmt Thomas Prinzler Sie mit auf eine Reise durch unsere Galaxis, unsere Milchstraße. Um dieses Geheimnis zu erkunden ist die Menschheit seit Jahrtausenden unterwegs.

  • eine Herde Wiisente im polnischen Ort Bialowieza (Bild: dpa)

    Reisetipp: Wisente im polnischen Urwald

    Sie sind die größten und schwersten Säugetiere in Europas Wäldern: Wisente. Und sie waren schon mehrfach vom Aussterben bedroht. Heute gibt es wieder einige dieser großen Flachland-Rinder und zwar unter anderem im polnischen Urwald an der weißrussischen Grenze.

  • Zwei Techniker des Zentrums für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) an der Universität Bremen bereiten im Fallturm einen Katapultstart vor (Bild: dpa)

    Reisetipp: Der Fallturm Zarm in Bremen

    Bremen ist nicht nur durch die Stadtmusikanten bekannt oder durch das faszinierende Science Center Universum. Das allein wäre schon eine Reise wert. Wissenschaftler zieht es allerdings auch zu einem 146 Meter hohen Turm auf dem Universitätscampus. Es ist ein Fallturm für Experimente in der Schwerelosigkeit.

  • rbb-Montage: Tablettenmännchen mit Spritze geht gegen Viren vor, Quelle: imago

    Reisetipp: Impfen und andere vorbeugende Maßnahmen

    Zeit für die Wissenswerte und da geht es in dieser Woche ums Reisen.  Am heutigen Tag um Gesundheitsfragen.  Was muss beim reisen  in ferne Länder beachtet werden? Welche Vorsorgemaßnahmen müssen getroffen und welche Impfungen gemacht werden? 

  • Blick über ein Haferfeld hinab zum Loch Ness (Bild: Imago)

    Reisetipp: John-Muir-Gedenkweg in Schottland

    Nach dem Mauerfall entstehen auf dem Gebiet der ehemaligen DDR fünf neue Nationalparks und neun Biosphärenreservate. Bekannt sind auch die großen nordamerikanischen Reservate wie der Yellowstone-Nationalpark und in der Sierra Nevada. Weniger bekannt ist der "Vater" der Öko-Bewegung, John Muir.

  • Prof. Dr. Ortwin Renn (Bild: dpa)

    Warum wir uns vor dem Falschen fürchten?

    Krankheiten, Klimawandel, Terrorismus – das sind reale Gefahren, die uns bedrohen. Aber müssen wir uns vor ihnen fürchten? Wir fürchten uns zumeist vor dem Falschen sagt einer, der sich wissenschaftlich mit der Analyse von Risiken befasst:  Prof. Ortwin Renn, Direktor des Zentrums für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung an der Universität Stuttgart.

  • v.r.n.l Vorstellung der Digitalen Köpfe Deutschlands durch Prof. Peter Liggesmeyer, Präsident der Gesellschaft für Informatik, Stefan Müller, Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF, und Alexander Rabe, stv. Geschäftsführer GI (Bild: Thomas Prinzler)

    Wer sind die Digitalen Köpfe Deutschlands?

    Die digitale Gesellschaft ist 2014 Thema des Wissenschaftsjahres. Und da hat sich die Gesellschaft für Informatik gedacht, das ist unser Thema, planen wir eine Aktion, um  Informatik und Internet ins Gespräch zu bringen. Herausgekommen sind Deutschlands Digitale Köpfe.

  • Wissenschaftlerin Marie Curie (Bild: dpa)

    Frau mit zwei Nobelpreisen

    Morgen vor 80 Jahren, am 4. Juli 1934 starb die französische Wissenschaftlerin Marie Curie. Sie ist bis heute die einzige Person, die mit zwei Nobelpreisen in verschiedenen wissenschaftlichen Forschungsgebieten ausgezeichnet wurde.

  • Eine Frau hält beide Hände vor ihren Bauch (Bild: dpa)

    Der kluge Bauch - unser zweites Gehirn

    Sie kennen das Bauchgefühl - und Sprüche wie "Schmetterlinge im Bauch haben": Dem Volksmund ist seit je her ein Zusammenhang bekannt zwischen dem Gehirn - und den Verdauungsorganen.

RSS-Feed

Auch auf inforadio.de

Historische Zeichnung, 19. Jahrhundert, Revolte in einer fränkischen Stadt im 12. Jahrhundert (Bild: imago)

Umgeschichtet

Anhand von Reportagen, Gesprächen und Debatten widmet sich das Magazin dem Spannungsfeld zwischen gestern und heute. Umgeschichtet sucht nach dem Wirken von Strukturen, Institutionen und Weltanschauungen, will Vergangenes sinnlich erfahrbar machen und Denkanstöße geben. Außerdem: Veranstaltungs- und Lesetipps. Umgeschichtet - Vergangenheit aus der Nähe betrachtet mit Harald Asel.

Bei Sonnenuntergang unterwegs zu Pferd ... (Bild: dpa)

Unterwegs

Die Sendung gegen Heimweh und Fernweh: Das Reisemagazin im Inforadio erkundet exotische Ziele in weiter Ferne ebenso wie sehenswerte Orte in der unmittelbaren Umgebung.