Zeit für ziviles Engagement für Flüchtlinge

Ein Geiger macht Musik für Flüchtlingskinder (Bild: imago/Christian Mang)
imago stock&people

Man muss schon lange zurück denken, um sich an eine Zeit zu erinnern, in der Flüchtlingen in Deutschland so viel Hass entgegenschlug: Pegida-Demos, Hetze im Internet, angezündete Flüchtlingsheime - die Entwicklung ist erschreckend. Doch es gibt auch viele ermutigende Beispiele: Menschen, die sich dem Hass entschieden entgegenstellen und Flüchtlingen helfen. Diese Menschen stellen wir Ihnen in dieser Woche vor. Dazu finden Sie hier Hintergrund-Informationen und weitere Beiträge.

- Diese Promis engagieren sich für Flüchtlinge

Zurück zur vorherigen Seite

Leistungen für Asylbewerber im europäischen Vergleich

  • Deutschland

  • Österreich

  • Schweiz

  • Grossbritannien

  • Frankreich

  • Schweden

  • Niederlande

Zahlen, Fakten, Links

  • Asyl/Flüchtlingsschutz

  • Drittstaaten

  • Asylverfahren

  • Residenzpflicht

  • Asyl/Schutz wird gewährt

  • Asyl/Schutz wird nicht gewährt

  • Abschiebungsverbot/Abschiebungsschutz

  • Duldung

  • Bleiberecht

  • § 23 AufenthG: Aufenthaltsgewährung durch das Land

  • Das Dubliner Abkommen

  • Wer gilt als Flüchtling?

  • Wer, woher, wie viele?

  • Flüchtlinge: Fragen und Antworten

  • Wege nach Europa

  • Wie ist die Verteilung der Flüchtlinge in Deutschland geregelt?

  • Die Ankunft der Flüchtlinge in den Bundesländern

  • Die erste Unterbringung in Berlin und Brandenburg

  • Wie werden die Flüchtlinge in Berlin und Brandenburg verteilt?

  • Aktuelle Unterkünfte in Berlin und Brandenburg

  • Neue Unterkünfte in Berlin und Brandenburg

  • Die Kosten für die Flüchtlinge

Eine Flüchtlingsfrau und ihre Kinder sitzen in Berlin auf dem Gelände des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso) auf einem Grünstreifen. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
dpa

Übersicht - Flüchtlinge in Berlin und Brandenburg

Zehntausende Flüchtlinge suchen in Berlin und Brandenburg Schutz - eine Herausforderung sowohl für Politik, Behörden und Sicherheitskräfte als auch für Helfer, Freiwillige und die Geflüchteten selbst. rbb online über Fragen der Unterbringung, des sozialen Klimas und der Integration dieser Menschen - und die Widerstände dagegen.

Flüchtlinge beziehen eine Unterkunft (Bild: dpa)
dpa-Zentralbild

Themenschwerpunkt - Überforderte Städte - Kein Platz für Flüchtlinge?

Deutsche Großstädte sind von den hohen Flüchtlingszahlen besonders betroffen. Nach einer gemeinsamen Recherche von Inforadio und ZEIT ONLINE in den Städten Berlin, Hamburg und Köln gibt es derzeit keine Lösungen, wie Flüchtlinge schnell und angemessen untergebracht werden können. Berlins Integrationssenatorin Kolat räumte ein, dass es schwierig sei, im selben Tempo neue Unterkünfte zu errichten, wie die Zahl der Flüchtlinge wachse. Sozialsenator Czaja sieht in der Hauptstadt allerdings durchaus Fortschritte bei der Unterbringung von Flüchtlingen.