Wirtschaft aktuell

Wirtschaft
Colourbox
Christopher Patten, ehemaliger Chef der britischen Tories
imago images / ZUMA Press

Lord Patten warnt vor einem harten Brexit

Chaos an den Flughäfen, Engpässe bei der Versorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten: Darauf stellt sich die britische Regierung bei einem harten Brexit ein, wie aus jetzt veröffentlichten Regierungsdokumenten hervorgeht. Auch der ehemalige Chef der britischen Tories, Lord Chris Patten warnt vor den Folgen des Brexits. Er war am Abend in Berlin zu Besuch. Wirtschaftsreporterin Bettina Meier war dabei.

  • Wirtschaft aktuell

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Die Wirtschaftsredaktion

  • Podcast zur Wirtschaftsdoku

Die Wirtschaftsdoku

SchülerUni an der FU Berlin mit Workshops zu Nachhaltigkeit+Klimaschutz – unter anderem: Kleidung verschönern
Lisa Splanemann

SchülerUni: Alles rund um Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Zwei Mal jährlich dürfen Schüler und Schülerinnen der fünften und sechsten Klasse Universitätsluft schnuppern. Denn jeweils im Frühjahr und im Herbst gibt es die SchülerUni an der Freien Universität Berlin. Die Schwerpunktthemen im September: Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Lisa Splanemann hat für die Wirtschaftsdoku Kids und Machern der SchülerUni über die Schulter geschaut.

Börse aktuell

Kursinformationen zu Dax

Beitrag verpasst?

  • Zwei Banner mit der Aufschrift: Miete neu: 1700 Euro, Miete alt: 707 Euro hängen an einer Hausfassade in Berlin
    imago-images/Janine Schmitz

    Immobilienunternehmen präsentieren Wohn-Studie

    Mietpreisbremse, Mietendeckel und der staatliche Kauf privater Wohnungsbestände - nicht  nur in Berlin polarisiert die Lage am Wohnungsmarkt. Der Bundesverband freier Wohnungsunternehmen, der vor allem mittelständische Firmen vertritt, warnte in Berlin vor politischer Fehlsteuerung, berichtet Wirtschaftsreporter Johannes Frewel.

    Greenpeace-AktivistInnen protestieren vor der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) mit einem Monstertruck
    imago images / CoverSpot

    IAA: Klimaproteste und E-Mobilität

    Die Autobranche, nach wie vor das wichtigste Wirtschaftssegment in Deutschland, steht zunehmend in der Kritik. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass die Branche die Flucht nach vorne antritt und das Thema Klimaschutz auf der diesjährigen IAA in Frankfurt ganz groß schreibt. Dennoch gibt es rund um die Ausstellung lautstarke Proteste, wie ARD-Reporter Roman Warschauer berichtet.

    Börse Frankfurt (Bild: imago images/ Rainer Unkel)
    imago images/ Rainer Unkel

    Europäische Zentralbank: Nullzins-Politik und Strafzinsen

    Die Zentralbanker der Euro-Staaten kommen am Donnerstag in Frankfurt zusammen. Dabei geht es unter anderem um die Frage, ob sie höhere Strafzinsen für Banken beschließen. Sollte es so kommen, könnten die Geldinstitute diese Kosten an ihre Kunden weitergeben. Börsenreporter Dieter Reeg hat nachgefragt.

    Montagemitarbeiter (Bild: dpa/ Sebastian Gollnow)
    dpa/ Sebastian Gollnow

    Konjunkturprognose der Hans-Böckler-Stiftung

    In Berlin stellt am Donnerstag die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung ihre Konjunkturprognose vor. Am Mittwoch hatten bereits führende deutsche Wirtschaftsforschungsinstitute für dieses Jahr eine Rezession prognostiziert. Wirtschaftsreporter Marcus Groß berichtet.

    Symbolfoto: Tierwohllabel (Bild: imago images/ Thomas Trutschel/ photothek.net)
    imago images/ Thomas Trutschel/ photothek.net

    Verbraucherpolitik und Kennzeichen-Wirrwarr

    Fast zwei Jahre ist die Bundestagswahl her - und damit auch die Chance, in Sachen Verbraucherschutz etwas auf die Beine zu stellen. Am Mittwoch ziehen Verbraucherschützer eine Zwischenbilanz. Sie kritisieren besonders, dass die Bundesregierung vor allem auf freiwillige Kennzeichnungen von Lebensmitteln setzt. Bettina Meier aus der Inforadio-Wirtschaftsredaktion berichtet.

    BMW bei der IAA 2019
    dpa

    IAA: Börse hat Hoffnung für die Autoindustrie

    Auf Hochglanz polierte Karossen, jede Menge Motoren-Hightech und viel E-Mobilität: Die Autoausstellung IAA in Frankfurt am Main wird ab Donnerstag wieder für eine Branche werden, die derzeit stark in der Kritik steht. Dieselskandal und verpasste technologische Entwicklung seien als Stichworte genannt. Trotzdem regt sich Hoffnung, dass die deutschen Hersteller wieder die Kurve kriegen. Börsenreporter Victor Gojdka hat am Aktienparkett in Frankfurt am Main Stimmen nachgefragt.

    PK der Initiative Lieferkettengesetz
    Initiative Lieferkettengesetz

    Bündnis fordert Lieferkettengesetz

    Freiwillige Verpflichtungen wie der "Grüne Knopf" reichen nicht, um faire Arbeitsbedingungen zu erreichen - davon zeigt sich ein Bündnis zivilgesellschaftlicher und kirchlicher Organisationen überzeugt. Sie fordern gesetzliche Vorgaben, um Katastrophen wie den Brand in einer Textilfabrik in Pakistan von 2012 zu verhindern. Wirtschaftsreporterin Franziska Ritter stellt die Initiative vor.

    Archivbild: Kochhaus (Bild: imago images)
    imago stock&people

    "Kochhaus" startet nach Eigentümerwechsel neu durch

    Nach der Insolvenz im Frühjahr 2019 startet das "Kochhaus" jetzt wieder durch. Das Berliner Lebensmittelunternehmen "Kochhaus" hat einen neuen Eigentümer und arbeitet an einem tragfähigen Geschäftskonzept. Wie es darum aktuell steht, weiß unser Reporter André Tonn aus der Wirtschaftsredaktion.

  • IFA 2019: Curved OLED Fernseher von LG
    imago images / Schöning

    OLED-Fernseher und versteckte Küchengeräte: Trends bei der IFA 2019

    Seit 1924 findet die Funkausstellung IFA auf dem Berliner Messegelände statt. Die alte Dame hat sich nicht nur gut gehalten: sie ist als Elektronik-Messe für Handel und Verbraucher vor dem Weihnachtsgeschäft weltweit Trendsetterin. Mehr über Trends und Entwicklungen von Wirtschaftsreporter Johannes Frewel.

    Willkommensschild von Esztergom (Bild: Stephan Ozsváth/rbb)
    Stephan Ozsváth/rbb

    Fachkräftemangel in Ungarn

    Ungarn ist für viele europäische Firmen ein wichtiger Standort: Hier sind Tochterunternehmen nahezu jedes Autoherstellers zu Hause und wesentliche Zulieferer anderer Industrien. Doch der Aufschwung könnte ins Stocken geraten, denn auch Ungarn hat mit Fachkräftemangel zu kämpfen. Reporter Stephan Ozsváth berichtet über die Arbeitskräftesituation in Ungarn und ihre Auswirkungen auf deutsche Firmen.  

    Bienenbeuten auf dem Dach der Freien Universität Berlin (Bild: Lisa Splanemann/rbb)
    Lisa Splanemann/rbb

    Auf den Dächern Berlins

    In der Wirtschaftsdoku geht Redakteurin Lisa Splanemann hoch hinaus - nämlich auf die Dächer von Berlin. Denn diese bieten viel Potential: Neben klassischen Restaurants, Swimmingpools oder Rooftopbars gibts noch viel Ausgefalleneres auf Berlins Dächern zu entdecken - über Bienenstöcke bis hin zu Meerespflanzen.  

    Kalenderblatt und Schriftzug "deal or no deal" auf britischer Flagge (Bild: imago images / Steinach)
    imago images / Steinach

    Brexit - der Zwischenstand

    Aktuell ist der Brexit für den 31. Oktober geplant. Das ist nicht der erste Stichtag. Eine weitere Vertagung ist immer noch möglich. Aber allein diese Unsicherheit hinterläßt Spuren bei denen, die sich wohl oder übel auf den Brexit vorbereiten müssen. Redakteur Eric Graydon berichtet über die Planungen in verschiedenen Wirtschaftssparten auf den Tag X.  

    Unternehmensgründerin Sara-Marie Wiechmann (Bild: Annika Krempel/rbb)
    Annika Krempel/rbb

    Frauen gründen Unternehmen

    Laut Umfragen können sich viele Frauen vorstellen, ein Unternehmen zu gründen. Wenn sie den Schritt in die Selbstständigkeit wagen, gründen Frauen anders als Männer. Und sie müssen sich mit spezifischen Vorurteilen auseinandersetzen. Um weibliches Unternehmertum geht es in dieser Wirtschaftsdoku von Annika Krempel.

    Solarpumpen für Indonesien - Made in Berlin
    rbb/Ritter

    Kleine Firmen mit großen Ideen

    Unternehmen, die innovativ sein wollen, investieren normalerweise in ihre Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlt dafür oft das Geld. Franziska Ritter wirft in der Wirtschaftsdoku einen Blick auf Unternehmen aus der Region, die alleine, mit Forschungseinrichtungen oder im Netzwerk mit anderen Firmen an innovativen Ideen arbeiten - und zur Realisierung ihrer vielversprechenden Ideen finanziell vom Bundeswirtschaftsministerium unterstützt werden.

    Das Schlafwagenhotel in Rehagen (Bild: Karsten Zummack/rbb)
    Karsten Zummack/rbb

    Crowdfunding im Tourismus im Fläming

    Eine gute Geschäftsidee, aber kein Startkapital! Vor diesem Problem stehen viele Unternehmen. Wenn die Bank den Kredit verweigert, bleibt oft nur die Suche nach privaten Geldgebern. Eine Möglichkeit: Crowdfunding, die sogenannte Schwarmfinanzierung. Dieses Modell findet zunehmend auch im Tourismus Anwendung. Und die Region Fläming in Brandenburg gilt bundesweit sogar als Vorreiter. Wirtschaftsreporter Karsten Zummack berichtet über kreative Geldbeschaffung im Tourismusgewerbe. 

    ARCHIV, 29.2.2012: Gewerkschaften aus dem Saarland und Lothringen demonstrieren am Grenzübergang an der Goldenen Bremm in Saarbrücken für ein soziales Europa (Bild: imago)
    imago

    Mindestlöhne in der EU

    22 der 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union haben ihn - einen allgemein verbindlichen Mindestlohn. Ursula von der Leyen, die knapp gewählte Präsidentin der EU-Kommission, hat versprochen, sich für Mindestlöhne in allen EU-Staaten einzusetzen. Unsere Auslandskorrespondenten berichten, wie es aktuell in ihren Länder um den Mindestlohn bestellt ist.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Wirtschaftsdoku
Colourbox

Die Wirtschaftsdoku

Wir nehmen Sie mit hinter die Kulissen der Wirtschaft: Firmen-Porträts, die Beobachtung neuester Trends und Entwicklungen.

Interview
Colourbox

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.