Ute Holzhey (Bild: Gundula Krause, RBB)
Bild: rbb / Gundula Krause

- Ute Holzhey

Ressortleiterin Wirtschaft, Moderatorin

Wirtschaft ist echte Männersache - das ist heute leider immer noch traurige Wahrheit.
Nicht aber im Inforadio! Hier mischen kompetente Frauen kräftig mit. Umso mehr Spaß macht es mir die Redaktion zu leiten.

Die letzten Sendungen von Ute Holzhey

RSS-Feed
  • Demonstranten stehen vor einem besetzten Haus an der Bornsdorfer Straße in Neukölln
    dpa/Paul Zinken

    Wohnungsnot: "In Berlin gibt die Bürokratie den Takt vor"

    Die jüngsten Hausbesetzungen haben es gezeigt: In Berlin gibt es viel Unmut über die Wohnungsmisere. 2016 zogen etwa 60.000 Menschen neu nach Berlin, in den Jahren zuvor waren es pro Jahr etwa 40.000. Die Stadt wächst und wächst - und es fließt viel Geld nach Berlin: Häuser werden aufgekauft und modernisiert, die Folge: drastisch steigende Mieten. Was kann man machen? Der Senat verweist gern auf den Bund, sicher zu recht. Aber auch das Land Berlin könnte mehr tun, meint die Leiterin der Inforadio-Wirtschaftsredaktion, Ute Holzhey, in ihrem Zwischenruf.

  • neue Immobilie am Gleisdreieck in Berlin
    imago/Reiner Zensen

    Unverändert prekär: Der Wohnungsmarkt in Berlin

    Die Mieten in Berlin sind in den letzten Jahren rasant gestiegen – mittlerweile ist die Steigerungsrate zweistellig. Die Gründe sind vielfältig: Wohnungen werden immer mehr nachgefragt, Häuser teils unnötig topmodernisiert, und die Zahl der Baugenehmigungen nimmt ab. Was kann Berlin also tun für bezahlbareren Wohnraum? Darüber diskutiert Ute Holzhey mit ihren Gästen.

  • Geschäftsleute arbeiten in einem Startup-Büro
    imago/Westend61/HalfPoint

    Berlin als Startup-City

    Am 12./13. April fand das "Startup Camp Berlin 2018" statt. Es kamen bis zu 600 Gäste aus der Startup Szene. Das Thema: Berlin als Startup City - ist die Stadt gut aufgestellt? Oder wo könnte Berlin noch aufholen? Wie klappt es mit der Finanzierung? Ute Holzhey diskutierte mit Ihren Gästen.

  • Geldbörse mit 560 Euro Grundeinkommen
    imago/Christian Ohde

    Happy und frei oder faul und träge? Pro und contra Grundeinkommen

    Finnland ist mutig vorangeschritten und hat den Realitätsscheck gewagt. Seit 2017 erhalten 2.000 Finnen für zwei Jahre 560 Euro monatlich - ohne etwas dafür zu tun. Ist das auch in Deutschland denkbar, liegt in dem Modell gar die Zukunft? Darüber ist eine Debatte entbrannt. Ute Holzhey möchte mit ihren Gästen das Für und Wider abwägen.

  • zwei Fahrradrtouristen auf dem Elberadweg im Saechsischen Elbland DEU/Sachsen/Meissen
    imago/Rainer Weisflog

    Ökologischer und sozialer Fußabdruck im Urlaub

    Der Schutz der Umwelt, die Erhaltung der Artenvielfalt, bessere soziale Standards für die lokale Bevölkerung – für Urlauber aus Europa ist Nachhaltigkeit beim Reisen immer mehr gefragt. Wie reagiert die Reisebranche darauf, und sind die Kunden bereit, dafür mehr zu zahlen? Darüber diskutiert Ute Holzhey mit ihren Gästen.


Sendung

Podium v.l.n.r. Christian Alexander Scholber, Iris Pigeot, Harald Asel, Gert G. Wagner (Bild: Inforadio/Kilian)

Das Forum

Im Forum mit Harald Asel steht die Kultur und ihre gesellschaftliche Rolle im Mittelpunkt. Welche Bedeutung haben Kunst und Kultur für städtische, wirtschaftliche und politische Entwicklungen? Welche Rolle kann eine gelungene Kulturpolitik spielen? Wie kommt das Neue in die Wissenschaften?