Klemens Schulze, Moderator (Bild: Dieter Freiberg)
Bild: (Bild: Dieter Freiberg)

- Klemens Schulze

Moderator und Redakteur

Ich gehöre einer aussterbenden Art an: Ich bin gebürtiger Berliner (West) und kenne die Stadt somit in all ihren Facetten aus eigenem Erleben. Kurz vor der Wende studierte ich Publizistik an der FU Berlin und konnte mit Hilfe eines der Dozenten, Helmut Lehnert (damals Musikchef bei SFB2), erste Beiträge für den SFB machen.
Mein allererster Einsatz war 1988 ein Mini-Feature über die Produktion einer Schallplatte - das Objekt der Begierde waren die damals in den Startlöchern sitzenden Rainbirds. Ich durfte in den Hansa Studios die Aufnahme des späteren Hits "Blueprint" begleiten. In der Folge machte ich immer wieder Beiträge für den Jugendfunk und lernte das Radiomachen bei der Schülersendung "Boomerang" von der Pike auf.

Nach der Wende gründete sich in Berlin das erste Nachrichtenradio Deutschlands: Info 101. Dieses privat organisierte Projekt war für mich der Startschuss meiner Hörfunk-Karriere. Ich war von Sendestart 1992 bis Sendeschluss 1994 dabei. 1995 wurde die Idee des Nachrichtenradios bei SFB und ORB neu belebt: Inforadio wurde gegründet. Auch hier bin ich seit Sendestart dabei - als Moderator und Redakteur.

Die letzten Interviews von Klemens Schulze

RSS-Feed
  • Bewertungsportal jameda.de
    imago/Schöning

    Verbraucherschützer begrüßen "mehr Transparenz"

    Bei der Facharztsuche ist das Netz oft hilfreich, Ärzte-Bewertungsportale werden intensiv genutzt: Der Bundesrichtshof hat deren Rechte jetzt aber eingeschränkt. Die Karlsruher Richter gaben der Revision einer Kölner Hautärztin statt. Die Frau verlangt, dass das Ärztebewertungsportal Jameda ihre Daten vollständig löscht. Im BGH-Urteil heißt es, das Grundrecht der Ärztin auf informationelle Selbstbestimmung habe größeres Gewicht hat als das Recht von Jameda auf Meinungs- und Medienfreiheit. Ingmar Streese vom Bundesverband der Verbraucherzentralen begrüßte das Urteil im Inforadio: "Es schafft mehr Transparenz und Neutralität in solchen Portalen".

  • 20.02.2018, Syrien, Ghuta: Das vom Syrischen Zivilschutz («Weißhelme») veröffentlichte Foto zeigt Mitglieder des Zivilschutzes, die nach einem Luftangriff den Überlebenden zu Hilfe eilen
    Syrian Civil Defense White Helme

    Syrien: Schmelztiegel internationaler Konflikte

    Wenn man von "dem" Krieg in Syrien spricht, ist das eigentlich falsch. Es sind viele Kriege mit vielen Beteiligten: Regierungstruppen, extremistische Rebellen, moderate Rebellen, die russische Luftwaffe mischt auch kräftig mit, und das alles nach dem Motto "Jeder gegen Jeden". Und jetzt hat sich auch noch die Türkei militärisch eingeschaltet und will mit aller Macht eine Kurdenregion an der syrischen Grenze verhindern. Unsere Nahost-Korrespondentin Anna Osius analysierte die Chance auf Frieden als aussichtslos, solange dort verschiedene Länder für ihre strategischen Interessen kämpfen.

  • Nazif Mujić © dpa
    dpa

    Zum Tod von Nazif Mujic

    Am Wochenende kam die Nachricht, dass der Bosnier Nazif Mujic gestorben ist. Er wurde nur 48 Jahre alt. In dem halbdokumentarischen Film "Aus dem Leben eines Schrottsammlers" spielte der Roma sich selbst und erhielt 2013 den Silbernen Bären als Bester Darsteller. Mujic und seine Famlie lebten weiter vom Schrottsammeln und in großer Armut. Welche Verantwortung übernehmen die, die Laien mit Schauspielerpreisen auszeichnen, aber an deren Lebenverhältnissen nichts ändern können? Ein Gespräch mit Reiner Veit, Kulturredakteur im rbb Inforadio.

  • Symbolbild für ein Ärztinnengespräch (Bild: imago/Jochen Tack)
    imago/Jochen Tack

    Gesundheit: Warum wissen die Deutschen so wenig?

    An diesem Montag hat der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Gröhe den "Nationalen Aktionsplan Gesundheitskompetenz" entgegen genommen. Die Studie hat ergeben, dass jeder zweite Deutsche nicht einschätzen kann, wie man sich gesund hält. Die Gesundheitswissenschaftlerin Prof. Doris Schaeffer (Uni Bielefeld) ist die Initiatorin dieser Expertise. Sie erklärte im Inforadio, worin die Schwierigkeiten im Umgang mit Gesundheitsinformationen liegen.


Auch auf Inforadio.de

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.