Inforadio-Reporterin Annette Miersch (Bild: Dieter Freiberg)

- Annette Miersch

Reporterin

Im Land Brandenburg geborene Berlinerin.

Reporterin, Redakteurin und Autorin. Diplom als Medienwissenschaftlerin.

Kann gut zuhören, bin neugierig und abenteuerlustig. Fische in allen möglichen Themen-Teichen nach seriös recherchierten Informationen, spannenden Diskussionen und Erlebnissen.

Dumme Fragen oder Antworten gibt es für mich nicht.

Die letzten Beiträge von Annette Miersch

RSS-Feed
  • Diana Hernniges vom Verein "Moabit hilft" e.V.
    rbb/Annette Miersch

    Geschafft? FlüchtlingshelferInnen drei Jahre danach

    "Wir schaffen das!" – Mit diesen Worten reagierte Bundeskanzlerin Angela Merkel Ende August 2015 auf den in Deutschland ankommenden Flüchtlingsstrom. Die chaotischen Zustände an der Berliner Erstaufnahmestelle in Moabit sorgten damals bundesweit für Schlagzeilen. Der Verein "Moabit hilft" war als einer der ersten zur Stelle, um humanitäre Hilfe zu leisten. Viele weitere Initiativen in der ganzen Stadt entstanden. Drei Jahre sind seitdem vergangen. Wie geht es den Berliner Flüchtlingshelfern mittlerweile? Annette Miersch hat nachgefragt.

  • Baustelle für einen Fahrradweg zwischen der Karl-Marx-Allee und dem Strausberger Platz in Berlin Friedrichshain
    rbb/Annette Miersch

    Die Fahrradstrategie des Berliner Senats: Karl-Marx-Allee

    Berlin fahrradfreundlicher umzubauen, dauert offenbar viel länger, als gedacht. Davon konnte sich Annette Miersch bereits in dieser Woche in der Schönhauser Allee und am Tempelhofer Damm überzeugen. Aber es gibt auch Beispiele, wo es voran geht: An der Karl-Marx-Allee in Mitte beispielsweise wird seit 2 Monaten an neuen Radwegen gebaut. Das ganze kostet den Steuerzahler eine stolze Summer im zweistelligen Millionenbereich. Annette Miersch hat nachgefragt, warum das so teuer ist.

  • Situation für Fahrradfahrer in Tempelhof
    Annette Miersch, Inforadio/rbb

    Die Fahrradstrategie des Berliner Senats: Tempelhofer Damm

    Wie geht’s mit der Umsetzung der Fahrradstrategie des Berliner Senates voran? Zum Beispiel auf dem Tempelhofer Damm. Der ist eine wichtige Verbindung mit dem südlichen Berliner Umland. Er soll sichere Radwege bekommen, so hat es die Bezirksverordneten-Versammlung auf Drängen von Einwohnern beschlossen. Doch mit der Realisierung geht es kaum voran, wie Annette Miersch berichtet.

  • Jede Menge Fahrräder rund um den U- und S-Bahnhof Schönhauser Allee
    rbb/Annette Miersch

    Fahrrad-Strategie des Senats: Schönhauser Allee

    In der Stadt wird es wieder voller und auf den Straßen enger - und es sind auch wieder mehr Fahrradfahrer unterwegs: Denn viele Berliner sind aus dem Urlaub zurück. Deshalb schaut rbb Inforadio in dieser Woche einmal genauer nach, wie die Umsetzung der Fahrrad-Strategie des Senats vorankommt. Annette Miersch hat zunächst die Schönhauser Allee unter die Lupe genommen.


Auch auf Inforadio.de

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Dominik Lenz befragt den Inhaber einer Mühle (Foto: Inforadio/Kattner)
Inforadio/A. Kattner

Nahaufnahme

Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen: Journalisten des rbb und ARD-Auslands-Korrespondenten geben einen Einblick in unterschiedlichste Lebenswelten.