Sport im Inforadio

Fußball

Training bei Union Berlin am 1.2.2018 (Bild: imago/Matthias Koch)
imago/Matthias Koch

Auswärtsspiel in Braunschweig - Union und die Angst vor den Viren

In der Zweiten Liga sind beim 1.FC Union Berlin die Sorgen vor dem Auswärtsspiel in Braunschweig (Sonntag, 13:30 Uhr) groß. Allerdings nicht wegen der sportlichen Leistungen. Die haben zuletzt ja wieder gestimmt. Es sind andere Dinge, die stören. Karsten Steinmetz berichtet.

Niedergeschlagene Herthaner nach der 0:2-Niederlage gegen Mainz (Bild: dpa/Annegret Hilse)
dpa/Annegret Hilse

0:2-Heimniederlage - Hertha enttäuscht gegen Mainz

Hertha BSC hat nach einer schwachen Leistung das Heimspiel gegen Mainz 05 mit 0:2 verloren. Anstatt eines großen Schritts nach oben müssen die Berliner wohl oder übel nach unten schauen. Dennis Wiese berichtet.

Olympische Winterspiele 2018

Inforadio-Service

Olympische Spiele in Pyeongchang
imago/GEPA pictures

Pyeongchang 2018 - Die Olympischen Winterspiele im Inforadio

Die 23. Olympischen Winterspiele finden vom 9.2.-25.2.2018 in Pyeongchang in Südkorea statt. Es werden Athleten aus voraussichtlich 92 Ländern in 102 Wettbewerben an den Start gehen. Das bedeutet einen Rekord an Teilnehmer-Nationen. Im Inforadio hören Sie während dieser Zeit montags bis freitags um 17:10 Uhr unsere Tageszusammenfassung aus Pyeongchang mit Ergebnissen, Berichten und kurzen Talks. Außerdem halten wir Sie in unserer stündlichen Sportberichterstattung auf dem Laufenden und liefern die täglichen "Olympia-Themen" per Whatsapp und Telegram.

Arnd Pfeiffer hält in Pyeongchang die Goldmedaille in Händen (Bild: imago/Sven Simon)
imago/Sven Simon

Halbzeitbilanz - Starker Auftakt, schwaches Finish?

Im Medaillenspiegel klar vorn - und mit großartigen Triumphen im Eiskunstlauf, Rodeln und Biathlon: Das deutsche Olympiateam hat bei den Winterspielen von Pyeongchang bislang  diverse Ausrufezeichen gesetzt. Doch DOSB-Präsident Alfons Hörmann warnt: Auch in Sotschi vor vier Jahren startete Deutschland sehr erfolgreich, bevor dann in der zweiten Halbzeit der Spiele Ernüchterung einkehrte. "Einen solchen Bruch wird es hier nicht geben", ist unser Olympiareporter Dirk Walsdorff ganz sicher.

16.02.2018, Südkorea, Gangneung: Olympia, Eisschnelllauf, Damen, 5000 Meter, Gangneung Oval: Claudia Pechstein aus Deutschland nach ihrem Rennen.
dpa

Eisschnelllauf - Pechstein will mit 50 nochmal antreten

Am siebten Wettkampftag der Olympischen Winterspiele ist das deutsche Team erstmals ohne Medaille geblieben. Für die 45-jährige Claudia Pechstein erfüllte sich am Freitag der Traum von der zehnten Olympia-Medaille nicht, auf ihrer Paradestrecke über 5000 Meter erreichte die Eisschnellläuferin abgeschlagen den achten Platz. Gold ging an die Niederländerin Esmee Visser. Überraschend kündigte Pechstein an, bei den nächsten Olympischen Spielen noch einmal dabeisein zu wollen. Martin Seidemann berichtet.

Olympia: Interviews und Beiträge

RSS-Feed
  • Freitag, 16. Februar 2018 

    Die deutschen Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot präsentieren ihre Goldmedaillen (Bild: dpa/Hauke-Christian Dittrich)
    dpa/Hauke-Christian Dittrich

    "Das ist einfach nur ein Traum"

    "Diese Kür wird für Jahrzehnte eine Messlatte sein" - so euphorisch betrachtet Eiskunstlauf-Star Hans-Jürgen Bäumler den Olympiasieg von Aljona Savchenko und Bruno Massot. Und auch die gebürtige Ukrainerin und der gebürtige Franzose schauen ungläubig auf ihren großen Triumph von Pyeongchang. Burkhard Hupe berichtet von einer "magischen Nacht" im deutschen Olympiaquartier.

  • Freitag, 16. Februar 2018 

    Berliner Olympiastadion 1936 (Bild: imago/United Archives International)
    imago/United Archives International

    Der Zeitzeuge Walter Frankenstein erzählt

    Walter Frankenstein (94) hat als kleiner Junge die Olympischen Spiele 1936 im frisch gebauten Olympiastadion als Deutscher jüdischen Glaubens erlebt. Als seiner Familie die Deportation drohte, tauchte er unter und überlebte. Nach Kriegsende emigrierte er über Palästina nach Schweden, wo er regelmäßig die Spiele seiner heiß geliebten Hertha verfolgt. Heute kehrt Walter Frankenstein nach 82 Jahren zurück auf die Fantribüne im Olympiastadion. Friedrich Rößler hat ihn getroffen.

  • Biathlon 

    Die deutsche Biathletin Laura Dahlmeier auf der Ziellinie beim 15-Kilometer-Rennen bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang, 15. Februar 2018
    AP

    Bronze für Laura Dahlmeier

    Biathletin Laura Dahlmeier hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im dritten Rennen ihre dritte Medaille gewonnen. Nach Gold im Sprint und in der Verfolgung holte die siebenmalige Weltmeisterin am Donnerstag nach einem Schießfehler im Einzel über 15 Kilometer Bronze. ARD-Sportreporter Thomas Kunze berichtet.

  • Eiskunstlauf 

    Aljona Savchenko und Bruno Massot bei ihrer Goldmedaillen-Kür, 15. Februar 2018, Olympische Spiele von PyeongChang (Südkorea)
    imago/Valery Sharifulin

    Savchenko und Massot laufen die Kür ihres Lebens

    Mit dieser Gold-Medaille hatten sie wohl selber nicht mehr gerechnet: Aljona Savchenko und Bruno Massot gewinnen den olympischen Eiskunstlauf-Wettbewerb. Dabei war das Paar aus Oberstdorf - nach einem verpatzten Kurz-Programm -  nur als Vierte in die Kür gegangen. Aber mit ihrem choreografisch und technisch extrem schwierigen und perfekt gelaufenen Programm zogen sie an der Konkurrenz vorbei. Danach flossen die Freudentränen. ARD-Sportreporter Martin Seidemann berichtet.

  • Österreichs Ski-Star bei gewinnt Olympia 

    Der Österreicher Marcel Hirscher nach seinem Sieg in der Kombination. (Bild: imago/Hoermann)
    imago sportfotodienst

    Marcel Hirschers erster Goldsegen

    Er war sechsmal in Serie Gesamt-Weltcupsieger. Und er hat insgesamt auch sechs WM-Titel gesammelt. Nur bei Olympischen Spielen hatte Marcel Hirscher bisher nie gewonnen. Heute hat's endlich geklappt für Österreichs Ski-Star. Olympia-Gold in der Kombination. Anne van Eickels über den Triumph von Marcel Hirscher.

  • Rennrodeln der Frauen 

    Doppelsieg bei den deutschen Rennrodlerinnen im Einzel: Natalie Geisenberger (r.) holt Gold, Dajana Eitberger Silber. (Bild: dpa/Perenyi)
    imago sportfotodienst

    Deutscher Doppelsieg im Eiskanal

    Traumwandlerisch steuerte die Rodlerin Natalie Geisenberger ihren Schlitten durch den tückischen Eiskanal im Alpensia Sliding Center. Und Olympia-Reporter Philipp Hofmeister war begeistert. Auch die Silbermedaille ging an Deutschland: Dajana Eitberger folgte ihr ihr als Zweite. 

  • Kompletter Medaillensatz für Deutschland 

    Der Deutsche Benedikt Doll nach dem Gewinn seiner Bronzemedaille im 12,5km Verfolgungsrennen, Biathlon, OLY2018 PyeongChang/Südkorea
    imago/Wang Haofei

    Medaillenparty im Deutschen Haus

    Am Montag haben die deutschen Athleten in Pyeongchang einen kompletten Medaillensatz geholt: einmal Gold, einmal Silber und einmal Bronze. Die Medaillenparty im Deutschen Haus konnte weitergehen. Martin Seidemann berichtet.

  • Herausragender Start 

    Biathletin Laura Dahlmeier mit ihrer Gold-Medaille bei der Siegerehrung (Bild: imago/Frank Hoermann&Sven Simon)
    imago sportfotodienst

    Dreimal deutsches Gold am ersten Wochenende

    Was für ein Auftakt für Deutschlands Winter-Olympioniken in Pyeongchang: Dreimal Gold - durch Laura Dahlmeier und Arndt Peiffer im Biathon sowie Skispringer Andreas Wellinger. Außerdem gab es Bronze für Rodler Johannes Ludwig - das macht insgesamt Platz 1 für Deutschland im Medaillenspiegel nach dem ersten Wochenende. Einen solch herausragenden Start gab es zuletzt vor 46 Jahren: 1972 in Sapporo in Japan. Martin Seidemann fasst den Auftakt in Pyeongchang aus deutscher Sicht zusammen.

  • Eisiger Wind 

    Heftiger Wind am Phoenix Snow Park in Pyeongchang (Bild: imago/Carl Sandin)
    imago sportfotodienst

    Wettbewerbe wegen Wetter abgesagt

    Es ist der dritte Tag der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang - mit acht Entscheidungen. Eigentlich. Der Riesenslalom der Frauen ist aber - wie zuvor die Abfahrt der Herren - dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen. Es ist eisig und zu windig. Olympia-Reporterin Anne van Eickels war in der Kälte unterwegs und hat mit Besuchern und Sportlern gesprochen.

  • Pyeongchang 2018 

    Eisschnelläuferin Claudia Pechstein
    imago/Camera 4

    "In meinem Alter müsste ich eigentlich Letzte werden"

    Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat wirklich alle Höhen und Tiefen des Sports erlebt: Von der gefeierten Heldin zur vermeintlichen Doping-Sünderin und wieder zurück zur Beinahe-Fahnenträgerin. Während der Spiele in Pyeongchang wird sie 46 Jahre alt - ein Alter, mit dem sie eigentlich Letzte werden müsste. Doch davon geht sie nicht aus, wie Martin Seidemann berichtet.

  • Freitag, 9. Februar 2018 

    Deutsches Olympiateam bei der Eröffnungsfeier am 9.2.18 i nPyeongchang (Bild: AP/Vadim Ghirda)
    AP/Vadim Ghirda

    Die Spiele sind eröffnet

    Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang haben begonnen. Um 22.09 Uhr Ortszeit entzündete die südkoreanischen Eiskunstläuferin Kim Yuna am Freitag im Olympiastadion die Flamme. Die deutsche Mannschaft zog - angeführt vom Nordischen Kombinierer Eric Frenzel als Fahnenträger - als neuntes Team in das Stadion ein. Martin Roschitz fasst zusammen.

  • Olympische Winterspiele in Pyeongchang 

    Der Viererbob mit den beiden Potsdamer Anschiebern Kevin Kuske und Christian Poser (Quelle:imago/Eibner-Pressefoto/EXPA/Groder)
    imago/Eibner-Pressefoto/EXPA/Groder

    Wann Pechstein, Kuske und Co. um die Medaillen kämpfen

    Einige Olympioniken aus Berlin und Brandenburg haben bei den Spielen im südkoreanischen Pyeongchang durchaus Medaillenchancen. Übersicht über die Tage, an denen es für das Team um Claudia Pechstein, Annika Hocke und Kevin Kuske ernst wird.

  • Fr 09.02.2018 | 06:15 | Beitrag 

    Der Österreicher Marcel Hirscher beim Training für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang 2018
    imago sportfotodienst/GEPA pictures/Andreas Pranter

    Der Countdown endet

    Der Countdown wird immer kürzer: Am Freitagmittag deutscher Zeit beginnt die Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele in Südkorea. Insgesamt fallen bis zum 25. Februar 102 Entscheidungen. Das ist ein neuer Rekord für Winterspiele. Was Sie sonst noch über die Winterspiele wissen müssen, verrät Anne van Eickels.

  • Fr 09.02.2018 | 06:15 | Beitrag 

    SYMBOLBILD: Pyeongchang, Südkorea: ein Hinweisschild auf die Büros des Generalsekretärs und des Präsidenten des Internationalen Sportgerichtshofes CAS. 7. Februar 2018
    imago/ITAR TASS/Sergei Bobylev

    Russische Athleten mit Klage gescheitert

    Das Team Olympische Athleten aus Rußland wird nicht größer. In der Nacht vor der Eröffnung der Olympischen Winterspiele 2018 scheiterten 47 russische Sportlerinnen und Sportler mit ihrer Klage vor der Ad-Hoc-Kommission des Internatioaneln Sportgerichtshofes CAS. Sie wollten sich bei Olympia einklagen. Unser Olympiareporter Marcus Tepper berichtet.

Abseits

Transparent zum Gedenken an den verstorbenen Robert Enke (Quelle: imago/Revierfoto)
imago/Revierfoto

Depression im Sport

Etwa 20 Prozent der Menschen erkranken in ihrem Leben an einer Depression. Zugeben mag das kaum einer. Vor allem unter Leistungssportlern sind Depressionen ein Tabuthema. Die Robert-Enke-Stiftung will das ändern und bietet Hilfe an. Alexa Hennings hat die Arbeit der Stiftung beobachtet.

  • Sport im Inforadio

  • Fußball live

  • Das Inforadio-Fußball-Team

Kolumne "Draufgehalten"

RSS-Feed
  • Draufgehalten | 05.02.2018 

    Olympisches Dorf in Pyeongchang
    dpa

    Schandtaten im Zeichen der Ringe

    Am Freitag werden die Olympischen Winterspiele von Pyeongchang eröffnet. Thomas Kroh hatte sich fest vorgenommen, dem Sportfest mit unbändiger Vorfreude entgegenzufiebern. Nach dem Studium einer Reihe von Berichten hält sich sein Entzücken jedoch in Grenzen, wie Sie seiner Kolumne "Draufgehalten" unschwer entnehmen werden.

  • Draufgehalten, 29.01.2018 

    Gomringer-Gedicht an der Außenfassade der Alice Salomon Hochschule. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
    dpa/Britta Pedersen

    Stadion und Frauen - und ein Bewunderer!

    In Berlin soll ein Gedicht an einer Wand der staatlichen Alice-Salomon-Hochschule für Soziale Arbeit und Erziehung übermalt werden. Wie gut, dass es Fußball-Stadien gibt, meint Thomas Kroh in seiner Kolumne "Draufgehalten".

  • Draufgehalten, 22.01.2018 

    Außenmikrofon mit DFL-Bundesliga-Logo (Bild: S. Sonntag/imago)
    S. Sonntag/imago

    Ein Rüffel zur rechten Zeit

    Die Deutsche Fußball-Liga DFL ist der Dachverband der deutschen Profi-Klubs. Zu Beginn eines jeden Jahres gibt die DFL einen Empfang. Was die Vereins-Vertreter dieses Mal zu hören bekamen, dürfte ihnen die Sprache verschlagen haben: Zu genügsam, zu anspruchslos - und vor allem international zu schwach, so das Urteil von DFL-Boss Seifert über die Bundesliga. Für diese Fundamental-Kritik war es höchste Zeit, meint Thomas Kroh in seiner Kolumne “Draufgehalten“.

  • Draufgehalten, 15.01.2018 

    Enttäuschte Maria Höfl-Riesch
    imago/ZUMA Press

    Der Niedergang des deutschen Leistungssports

    Die Winterpause in der Fußball-Bundesliga ist vorüber. Jetzt richten sich die Fernseh-Kameras wieder auf Bayern & Co.. So gut wie alle anderen Sportarten befinden sich in Deutschland auf dem absteigenden Ast. Thomas Kroh fragt sich in seiner Kolumne "Draufgehalten": Warum ist das so? Und warum wird Leistungssport so gering geachtet?

  • Draufgehalten, 08.01.2018 

    Vierschanzentournee am 06.01.2018 in Bischofshofen. Kamil Stoch (l) aus Polen wird nach seinem Sprung im zweiten Durchgang von Sven Hannawald gefeiert.
    Daniel Karmann/dpa

    Sport statt Gaudi!

    Die Vierschanzen-Tournee ist mit dem triumphalen Erfolg des Polen Kamil Stoch zu Ende gegangen. Zehntausende Zuschauer in den Ski-Stadien und Millionen vor den Fernsehgeräten verfolgten gebannt das Spektakel. Inforadio-Kolumnist Thomas Kroh jedoch nimmt Stochs vier Siege achselzuckend zur Kenntnis und fragt sich deshalb in seiner Kolumne "Draufgehalten", ob mit ihm noch alles in Ordnung ist.

  • Draufgehalten, 2.1.2018 

    ARCHIV: Unterwasserhockey - USA gegen Kanada im Spiel um Platz 7 bei der WM, Datum 02.04.2004
    imago/Barry Bland

    Unterwasserhockey: "Atmen wird eigentlich überbewertet"

    Das Sportjahr 2018 hält wieder viele großartige Wettbewerbe bereit. Die Höhepunkte dürften für die meisten Freunde der Körperertüchtigung die Olympischen Winterspiele in Südkorea und die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland sein. Thomas Kroh widmet sich in seinem ersten "Draufgehalten" des Jahres allerdings den Randsportarten am äußersten Rand des breitgefächerten Spektrums der Leibesübungen.

  • Draufgehalten, 18.12.2017 

    Fahnen mit HSV-Raute
    imago/Picture Point

    Hanseatische Sparsamkeit

    Der Hamburger SV besitzt eine glorreiche Vergangenheit, grandiose Fans und einen Milliardär als Gönner. Trotzdem sieht die Gegenwart des Fußball-Vereins trist aus und die Zukunft düster. Wie ist dem Klub noch zu helfen, fragt sich Thomas Kroh in seiner Kolumne "Draufgehalten".

  • Draufgehalten, 11.12.2017 

    Hoffenheim nach dem Europa-League-Aus am 7.12.17 (Bild: Michael Weber/imago)
    Michael Weber/imago

    Die Bundesliga liegt am Boden

    Die Bundesliga feiert sich als eine der stärksten Fußball-Ligen der Welt. Dabei ist sie international nicht mehr konkurrenzfähig, meint Thomas Kroh in seiner Kolumne "Draufgehalten“.

rbb|24: Sportnachrichten aus der Region

RSS-Feed
  • Hertha-Torwart Rune Jarstein ist geschlagen: Robin Quaison trifft zum 2:0 für Mainz 05. (Quelle: imago/Huebner/Voigt)
    imago/Huebner/Voigt

    Heim-Niederlage gegen Mainz 

    Aufwärtstrend bei Hertha ist schon wieder abgerissen

    Nach dem wichtigen Auswärtssieg in Leverkusen sollte zuhause gegen Mainz ein weiterer Dreier folgen. Doch wie so oft blieb es bei einem frommen Wunsch: Das völlig verdiente 0:2 gegen Mainz 05 holt Hertha unsanft auf den Boden der Tatsachen zurück.

  • Union Trainer André Hofschneider gibt Anweisungen beim Training. Bild: imago/Mathias Koch
    imago/Mathias Koch

    Union vor dem Zweitligaspiel gegen Braunschweig 

    Auswärts den Bock umstoßen

    Gegen Fortuna Düsseldorf hat Union Berlin endlich den ersten Sieg unter Trainer André Hofschneider geholt, jetzt soll es in Braunschweig auch auswärts endlich mal wieder klappen. Der Blick bei Union geht wieder vorsichtig nach oben.

  • Pal Dardai, Trainer von Hertha BSC, schaut angespannt seiner Mannschaft beim Spiel zu. Bild: imago/Sven Simon
    imago/Sven Simon

    Vor dem Spiel gegen Mainz 05 

    Hertha BSC will das 1000. Tor

    Der überraschende Sieg bei Bayer Leverkusen hat die Mienen bei Hertha BSC deutlich aufgehellt. Im Heimspiel gegen Mainz 05 (Freitag, 20:30 Uhr) wollen die Berliner den Schub nutzen und in die obere Tabellenhälfte springen. Zudem lockt eine ganz besondere Marke. Von Dennis Wiese

  • Hans Lindberg von den Füchsen Berlin beim Wurf (Quelle: imago/Ahlberg)
    imago sportfotodienst/Ahlberg

    EHF-Cup gegen Lugi Lund 

    Füchse gewinnen Gastspiel in Schweden

    Die Füchse Berlin haben im EHF-Pokal den ersten Sieg in der Gruppenphase geschafft. Beim schwedischen Klub Lugi Lund kamen die Berliner am Donnerstagabend dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte zu einem 32:27-Erfolg.

  • Hertha-Coach Pal Dardai beim Training im Januar 2018 (Bild: imago/M.Popow)
    imago/M. Popow

    Hertha BSC gegen Mainz 05 

    Dardai und die Wahl zwischen Fußball-Weisheit und Bauchgefühl

    Hertha BSC steht vor einem richtungsweisenden Spiel: Mit einem Sieg gegen Mainz 05 rücken die Europapokalplätze in greifbare Nähe. Es gilt, den Sieg vom vergangenen Wochenende zu vergolden. Der Trainer steht vor einer kniffligen Personalentscheidung.

  • Das Olympiastadion Berlin bei eitel Sonnenschein. (Quelle:imago/Bernd König)
    imago/Bernd König

    Gemeinsame Erklärung zu Stadionplänen 

    Hertha und Senat prüfen zwei Varianten

    In einer gemeinsamen Erklärung haben sich der Berliner Senat und Hertha BSC auf die Prüfung von zwei Alternativen für ein neues Stadion verständigt. Ein Umzug nach Brandenburg ist damit aber noch immer nicht vom Tisch.

  • Alba Berlin gegen Baskets Oldenburg, am Ball Luke Sikma (Quelle: imago/König)
    imago sportfotodienst/König

    Basketball-Bundesliga 

    Alba siegt im Heimspiel gegen Oldenburg

    Alba Berlin hat in der Basketball-Bundesliga Platz zwei hinter Spitzenreiter Bayern München gefestigt. Die Albatrosse kamen am Mittwochabend zu einem 91:83-Sieg gegen die EWE Baskets Oldenburg.  

  • Hertha-Training vor dem Duell gegen Dortmund
    imago/Andreas Gora

    Fitnessapp bei Hertha BSC 

    Fünf Fragen für mehr Fitness

    In Sachen Fitness geht Hertha BSC derzeit neue Wege. Mithilfe einer App geben die Spieler täglich Auskunft über ihr Befinden und die Trainer passen die Belastung entsprechend an. Die Spieler finden's gut. Von Dennis Wiese

  • So bewarb sich Berlin für die Ausrichtung der Oympischen Spiele 2024. (quelle: imago/Stefan Zeitz)
    imago/Stefan Zeitz

    Neuer Vorstoß nach abgesagter Bewerbung 

    Altkanzler Schröder: Olympia in Berlin "einfach durchsetzen"

    Olympische Spiele in Berlin? Die Idee hat der DOSB schon vor drei Jahren beerdigt. Doch Altkanzler Schröder gräbt sie während der Winterspiele in Südkorea wieder aus - und bekommt für seinen Vorstoß prompt Unterstützung.

  • Fans des SV Babelsberg 03. (Quelle: imago/Sebastian Wells)
    imago/Sebastian Wells

    Ultimatum vorerst vom Tisch 

    Friedensgipfel zwischen Babelsberg und NOFV im März

    Mit wenigen Worten viel gesagt: Babelsberg und der NOFV haben in einer gemeinsamen Pressemitteilung einen Friedensgipfel angekündigt. Somit sind das bindende Ultimatum und der drohende Spielausschluss offenbar vorerst vom Tisch.

  • Die BR Volleys trainieren wieder in der Halle des Horst-Körber-Zentrums (Quelle:rbb)
    rbb

    Horst-Korber-Zentrum war Flüchtlingsunterkunft 

    BR Volleys trainieren wieder in eigener Halle

    In der Glockenturmstraße in Charlottenburg sind die BR Volleys zu Hause. Hier steht die Geschäftsstelle, hier hatten sie ihre Trainingshalle. Vor zweieinhalb Jahren zogen Flüchtlinge ein. Für die Volleys begann eine Odyssee. Die ist nun beendet. Von Dennis Wiese

  • Trainer Moculescu und Manager Niroomand bei der Vorstellung des neuen Coachs. (Quelle: imago/Nordphoto)
    imago/Nordphoto

    Stelian Moculescu ist neuer Trainer bei den BR Volleys 

    Der "Feind" auf meiner Bank

    Dass Moculescu, langjähriger Coach des VfB Friedrichshafen, jemals als Neuer bei den BR Volleys vorgestellt werden würde, hätte niemand gedacht. Jetzt ist der "Erzfeind" da und soll die Berliner Saison retten. Zum neuen Manager war sein Verhältnis nicht immer rosig.

  • Anna-Felicitas Sarholz bei ihrem neuen Job beim BAK. (Quelle: rbb)
    rbb

    Torhüterin Anna-Felicitas Sarholz und ihr neues Leben 

    Zufriedener ohne den Heldinnen-Nimbus

    Anna-Felicitas Sarholz war die "Heldin von Getafe" bei Turbine Potsdam, gewann als 17-Jährige die Fußball-Champions League. Aber dann setzten ihr die mediale Aufmerksamkeit und diverse Verletzungen zu. Wie man als Star wieder zurück in die Reihe tritt. Von Uri Zahavi und Mathias Ehlers

  • Luke Reynolds, der Trainer der BR Volleys, steht am Spielfeldrand in seinem schwarzen Hemd und applaudiert - mit konzentriertem Gesichtsausdruck
    imago sportfotodienst

    Volleyball | Trainerwechsel bei den BR Volleys 

    BR-Volleys-Trainer Reynolds muss Moculescu Platz machen

    Nach der herben 0:3-Niederlage in Lüneburg haben die BR Volleys reagiert und ihren Trainer Luke Reynolds vor die Tür gesetzt. Nachfolger wird eine Ikone des Volleyballs in Deutschland: Stelian Moculescu.

  • Die Hockey-Damen jubeln über den WM-Titel
    imago/Matthias Koch

    Hallen-WM in Berlin 

    Deutsche Hockey-Frauen sind Weltmeister

    Die deutschen Hockey-Frauen sind bei der Hallen-WM in Berlin ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Gegen die Niederlande sicherte sich die DHB-Auswahl  bereits ihren dritten Titel unter dem Hallendach. Auch die Herren standen im Finale, wurden am Ende aber enttäuscht.

  • Luke Sikma von Alba Berlin mit aufgerissenen Augen (Quelle: Imago/Gora)
    Imago/Gora

    98:88-Sieg in der Basketball-Bundesliga 

    Alba Berlin gewinnt wechselhafte Partie in Jena

    Es war ein eigenartiges Spiel zwischen Alba und Jena. Zwar stand unter dem Strich ein Sieg für die Berliner, doch die Partie war eine einzige Achterbahnfahrt. In den letzten Minuten geriet der Tabellenzweite der Basketball-Bundesliga noch einmal in Schwierigkeiten.

  • Die DHB-Damen freuen sich über den Einzug ins Finale. (Quelle: imago/Camera 4)
    imago/Camera 4

    Hallenhockey-WM in Berlin 

    Hockey-Herren und Damen stehen in den Finals

    Die deutschen Hockey-Herren haben bei der Heim-WM in Berlin das Finale erreicht. Die Mannschaft setzte sich im Halbfinale gegen den Iran durch. Am Abend zogen die Damen gegen Weißrussland nach und machten die Traumfinals perfekt.

  • Das Team von Hertha BSC Berlin bejubelt den Treffer von Salomon Kalou zum 2:0 gegen Leverkusen (Quelle: dpa/Bernd Thissen)
    dpa

    2:0-Auswärtssieg in Leverkusen 

    Hertha im Glück

    Hertha gewinnt 2:0 in Leverkusen. Es ist der erste Sieg für die Berliner in diesem Jahr und das gleich beim Champions-League-Anwärter. Doch nicht die beiden Treffer blieben besonders in Erinnerung, sondern ein Freistoß für Leverkusen aus sieben Metern Torentfernung. Von Uri Zahavi

  • Düsseldorfs Rouwen Hennigs (l) streckt den Fuß zum Ball gegen Unions Michael Parensen (Quelle: Annegret Hilse/dpa)
    Annegret Hilse/dpa

    3:1-Erfolg gegen Düsseldorf 

    Nach 98 Tagen gelingt Union der Befreiungsschuss

    Der 1. FC Union Berlin kann es doch noch: gewinnen. Nach acht Spielen ohne Sieg darf Trainer Andre Hofschneider zum ersten Mal mit den Eisernen jubeln. Gegen Tabellenführer Düsseldorf drehten die Berliner einen Rückstand. Von Lisa Surkamp

  • Torschütze Miltkau bejubelt einen Treffer bei der Hallenhockey WM
    imago/Contrast

    Hallenhockey-WM in Berlin 

    Hockey-Männer stehen im Halbfinale

    Die Männer haben vorgelegt und stehen bei der Hallenhockey-WM in Berlin im Halbfinale. Gegen die Schweiz gewannen sie am Freitagabend mit 3:0 und setzten damit ihren souveränen Weg durch das Heimturnier fort. Die Frauen können am Samstag nachziehen.

Sport aus der Region in Zahlen

  • Torsten Mattuschka, Ronny Garbuschewski, Anton Makarenko, Tim Kleindienst, Thomas Hübener v.L. beim Torjubel am 21.3. (Quelle: Imago/Matthias Koch)
    imago sportfotodienst

    Fußball - Ligen und Ergebnisse

    Hier finden Sie aktuelle Ansetzungen, Ergebnisse und Tabellen von der Bundesliga bis hin zu den Kreisligen in Berlin und Brandenburg.  

  • Paul Drux (Füchse) im Zweikampf mit Joao Ferraz (Porto) (Quelle: imago/Contrast)
    imago sportfotodienst

    Handball

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • Alba Berlin - Telekom Baskets Bonn (Quelle: imago/Foto: Camera 4)
    imago sportfotodienst

    Basketball

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • Eishockey: Bully zwischen den DEG Metro Stars und den Eisbären Berlin (Archivbild von 2009: dpa)
    dpa

    Eishockey

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • BR Volleys im Spiel gegen Zenit Kasan (Bild: IMAGO/Sebastian Wells)
    imago sportfotodienst

    Volleyball

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • Jockeys reiten auf ihren Pferden am 06.04.2014 in Berlin auf dem Gelände der Pferderennbahn in Hoppegarten über die Ziellinie (Quelle: dpa)
    dpa

    Mehr Sport

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

RSS-Feed