Headerbild Sport
Colourbox

Mehr zum Thema

Zwei Männer halten jeweils einen Schal von Union Berlin hoch. (Bild: imago/Bernd König)
imago/Bernd König

Nachhaltige Fanprodukte - Spitzenreiter Union Berlin!

Auch wenn die Fans derzeit nicht ins Stadion dürfen, so tragen sie doch gerne Shirt, Schal oder Mütze ihres Herzensclubs. Die Artikel werden zwar von den Vereinen verkauft, aber in Niedriglohnländern produziert - oft auch nicht besonders nachhaltig. Von Jakob Rüger

Soziales Engagement

Tabea Kemme
imago sportfotodienst

Common Goal: Auch Tabea Kemme spendet

Der sogenannten "Common Goal"-Iniative hat sich auch die deutsche Ex-Nationalspielerin Tabea Kemme angeschlossen. Die langjährige Spielerin von Turbine Potsdam will sich jetzt vor Ort anschauen, was mit ihrer Spende passiert und ist dafür nach Ghana gereist.

Para-Sport

Mirko Hartung wirft einen Ball in seinem Flur. Bild: rbb
rbb

Para-Sport in Corona-Zeiten: Boccia zu Hause

Die Corona-Beschränkungen treffen gerade die paralympischen Athleten sehr. Der Berliner Rollstuhlfahrer Mirko Hartung spielt Boccia - nun gezwungenermaßen zuhause in seiner eigenen Wohnung. Von Jakob Rüger

Fußball zum Hören

Podcast Hauptstadtderby
rbb

Podcast "Hauptstadtderby" - Folge 61: Grenzbereiche für Herthaner, Golfspielen für Unioner

Zwei Punkte aus den letzten acht Spielen: Hertha ist in maximaler Abstiegsgefahr. Axel Kruse ist immerhin erfolgreich auf Diät. Christian Beeck hat keine Gewichts- und seine Unioner keine sportlichen Probleme, aber dafür wie immer einiges zu erzählen. Hier noch der Link zur Aktion "1892 hilft" und dazu der Hinweis, dass sich Axel, Christian und Moderator Dirk über Mails an hauptstadtderby@rbb-online.de freuen.

  • Sport im Inforadio

  • Fußball live

  • Das Inforadio-Fußball-Team

Draufgehalten

Turnerin Sophie Schede (Bild: picture alliance/dpa/Bernd Thissen)
picture alliance/dpa/Bernd Thissen

Turnen: Von Missbrauchsfällen und falschen Verdächtigungen

Der Turnsport ist weltweit in Verruf geraten. Seit Jahrzehnten schikanieren und missbrauchen viele Trainer ihnen anvertraute Kinder und Jugendliche. Ein angeblicher Fall von Misshandlung beschäftigt seit einigen Monaten auch den deutschen Verband. Unser Kolumnist Thomas Kroh hat sich mit ihm in seiner Rubrik Draufgehalten befasst.

RSS-Feed
  • Barcelonas Messi, Turins Ronaldo
    AP

    Das Ende der göttlichen Gockel-Ära?

    Die Favoriten straucheln in der Champions League: Sowohl Juventus Turin mit Cristiano Ronaldo als auch der FC Barcelona mit Lionel Messi haben letzte Woche verloren. Was zur Folge haben könnte, dass die beiden Superstars von der internationalen Bühne abtreten müssen. Im Gegensatz zu manch anderem sieht Fußball-Kolumnist Thomas Kroh aber kein Ende einer Ära aufziehen.

  • Dayot Upamecano (Leipzig) wechselt zu Bayern München
    SVEN SIMON

    Der FC Bayern kauft die Konkurrenz schwach

    Wenn der FC Bayern München einen Spieler verpflichtet, dann sorgt das in Fußball-Deutschland immer für Wirbel. Das ist auch im Fall des Leipziger Verteidigers Upamecano so. Eine exzellente Verpflichtung – mit Beigeschmack. Von Thomas Kroh

  • Das Team des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München steigt in ein Flugzeug, das es ins Trainingslager nach Doha in Katar bringt.
    ven Hoppe/dpa

    FC Bayern strandet am Flughafen BER

    Sieben Stunden sitzen die Spieler vom FC Bayern am BER fest. Der Flieger, der sie zur Klub-WM bringen soll, darf nicht abheben. Wenn sie gegen Al Achly SC verlieren sollten, steht der Schuldige fest: Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg, kommentiert Thomas Kroh.

  • Krzysztof Piatek (Hertha BSC Berlin)
    IMAGO / Jan Huebner

    Hertha 2021: Blut, Mühsal, Schweiß und Tränen

    Auch aller Neuanfang ist schwer. Das mussten die Fußballer von Hertha BSC am Sonnabend auf bittere Weise erfahren. Hertha verlor beim Comeback von Trainer Pal Dardai 1:3 bei Eintracht Frankfurt. Und der Kampf gegen den Abstieg wird nicht leichter. Von Thomas Kroh

  • Nadiem Amiri (M) von Bayer Leverkusen entfernt sich mit ernstem Blick von Berlins Spielern (Bild: dpa)
    dpa-Pool

    Rassismus beim 1. FC Union? "Bitte Contenance wahren"

    Und wieder ist im Profi-Fußball Rassismus-Alarm ausgelöst worden. Dieses Mal nach dem Spiel des 1. FC Union Berlin gegen Bayer Leverkusen am Freitagabend. Bitte Empörung verkneifen, bis die Angelegenheit geklärt ist, meint Kolumnist Thomas Kroh.

  • Schalke-Spieler bejubeln den Sieg gegen Hoffenheim
    imago images / Poolfoto

    Wenn selbst der Fußballgott nicht mehr hinsehen kann

    Schalke 04 hat in der Fußball-Bundesliga im letzten Augenblick das Schlimmste abgewendet und gewann mit 4:0 gegen Hoffenheim. Damit behält Tasmania Berlin den Rekord von 31 Bundesliga-Spielen in Folge ohne Sieg. Aber was wird nun aus Schalke? Von Thomas Kroh.

  • Zweikampf zwischen Schalke-Spieler Amine Harit und Herthas Vladimir Darida
    imago images/Contrast

    Nix zu lästern - Hertha schlägt Schalke

    Hertha BSC hat in der Fußball-Bundesliga zum Jahresauftakt den Gau verhindert und gegen den Tabellenletzten Schalke 3:0 gewonnen. Inforadio-Kolumnist Thomas Kroh findet das einerseits gut, hadert andererseits aber auch mit dem Ergebnis - und wird nebenbei (fast) zu einem besseren Menschen.

  • Darts-WM: Peter "Snakebite" Wright gratuliert Gabriel "German Giant" Clemens
    imago images / Pro Sports Images

    Lagerfelds Albtraum: Die Pfeilewerfer aus dem "Ally Pally"

    Darts galt in Deutschland als exotischer Kneipensport trunksüchtiger Briten. Doch dieser Tage locken TV-Übertragungen von der Weltmeisterschaft in London auch hierzulande bis zu eine Million Menschen vor die Fernseher. Befremdlich, findet Kolumnist Thomas Kroh.

  • Enttäuschte Spieler des BVB
    Rauchensteiner

    Der BVB 2020: Ein Haufen undankbarer Heulsusen

    Von wegen "besinnliche Adventszeit": Das Jahresende verlief in der Fußball-Bundesliga dramatisch, bei vielen Fans dürfte der Puls Rekordwerte erreicht haben. Die Stimmung ist hie und da trotzdem im Keller – unter anderem bei Borussia Dortmund. Selbst schuld, kommentiert Thomas Kroh.

  • Diskussionen beim Champions League - Spiel zwischen PSG und Basaksehir
    AA

    Der Fall Coltescu: Rassistisch oder nicht?

    Ein rassistischer Vorfall am Rande des Champions League - Spiels zwischen Paris St. Germain und Basaksehir hat wieder einmal die Diskussion entfacht: Was darf man sagen - und was nicht? Von Thomas Kroh.

  • Thomas Müller und Joachim Löw
    imago images / Sven Simon

    Die Sehnsucht nach Radio-Müller

    Der DFB lässt Löw weiter als Bundestrainer arbeiten. Auch wenn der bisher keine Andeutungen gemacht hat, den formstarken Thomas Müller in die Nationalelf zurückzuholen. Ein großer Fehler, kommentiert Thomas Kroh.

  • Trauer um Diego Maradona
    imago images / HochZwei/Syndication

    Der Himmel muss nicht mehr warten

    Die Welt hat Abschied von Diego Maradona genommen. Aber so wie die Welt dreht sich auch der Fußball weiter. Unser Kolumnist Thomas Kroh bedauert, dass sie beide nicht wenigstens ein wenig innehalten konnten.

  • Bundestrainer Löw in Aufregung auf der Bank
    imago images / Eibner

    "La Mannschaft" hat sich verlöwt

    Die Debatte um die deutsche Fußball-Nationalmannschaft und Bundestrainer Joachim Löw hält an. Auch gut eine Woche nach dem 0:6-Desaster gegen Spanien haben sich die Gemüter noch nicht beruhigt. Typisch Deutschland, meint Kolumnist Thomas Kroh: Viel heiße Luft - und nix passiert.

  • Nationaltrainer Löw und Manager Bierhoff
    imago images / Jan Huebner

    Der DFB und die dunkle Wolke

    Mit einem Unentschieden gegen Spanien im letzten Länderspiel des Jahres hätte die DFB-Elf den Sieg in ihrer Nations League-Gruppe sicher. Da könnte man zu dem Schluss kommen, das sei ein erfolgreiches Jahr gewesen für die deutsche Nationalmannschaft. Thomas Kroh ist da allerdings anderer Meinung.

  • Union-Spieler Max Kruse
    imago images / Bernd König

    Der letzte Typ und die gemeine Polizei

    Mit der Verpflichtung von Ex-Nationalspieler Max Kruse ist Bundesligist Union Berlin ein echter Coup gelungen. Sportlich ist er für Fußball-Berlin auch eine Bereicherung. Sein Verhalten abseits des Platzes offenbart allerdings einen Mangel an Unrechtsbewusstsein, findet Kolumnist Thomas Kroh.

  • Spielszene aus Hertha BSC - VfL Wolfsburg
    imago images / Eibner

    Corona als Retter vor ruinösem Gerumpel

    Die Klubs der Fußball-Bundesliga müssen in den nächsten Wochen wieder vor leeren Rängen spielen. Zuschauer sind nicht erlaubt. Aber das ist kein Grund zu meckern, meint unser Fußball-Moderator Thomas Kroh in seiner Kolumne Draufgehalten.

  • Fans von Union Berlin mit Maske im Stadion
    imago images / Matthias Koch

    Mit der Pandemie leben

    Die Corona-Zahlen steigen wieder und schon macht das Wort von Geisterspielen im Fußball erneut die Runde. Thomas Kroh ist ebenfalls beunruhigt - aber aus anderen Gründen, wie er in seiner Kolumne "Draufgehalten" erklärt.

  • 17.10.2020, Berlin: Fußball: Bundesliga, Hertha BSC - VfB Stuttgart, 4. Spieltag, Olympiastadion. Eduard Löwen (l-r), Krzysztof Piatek und Jhon Cordoba von Hertha BSC stehen nach der Niederlage enttäuscht auf dem Spielfeld.
    dpa

    Abwärtsspirale bei der Hertha?

    Hertha BSC hat in der Fußball-Bundesliga zum dritten Mal hintereinander verloren und steht unmittelbar vor der Abstiegszone. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, dürfte bei Hertha schon bald wieder Alarmstufe Rot gelten, meint unser Fußball-Moderator Thomas Kroh.

  • Fußball: Nations League A, Ukraine - Deutschland.
    Efrem Lukatsky/AP/dpa

    Der Bundes-Jogi und seine Testkaninchen

    Erster Sieg im siebenten Spiel für die deutsche Nationalelf in der Fußball-Nations-League: Das 2:1 in der Ukraine ist für die DFB-Auswahl der Beginn eines neuen Goldenen Zeitalters. Zumindest für unseren Kolumnisten Thomas Kroh besteht da kein Zweifel.

  • Weitsprung der Schulkinder bei der Spartakiade auf dem Lande
    imago images / Werner Schulze

    Die Folgen der Wiedervereinigung für den Sport

    Deutschland hat am Wochenende 30 Jahre Wiedervereinigung gefeiert. Was hat die Einheit dem Sport gebracht? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser Sport-Moderator Thomas Kroh heute in seiner Kolumne Draufgehalten.

  • David Wagner nach Schalkes Niederlage geben Bremen
    imago images / Kirchner-Media

    Die ärmste Sau

    Hätte Schalke gegen Bremen nicht verloren, sondern umgekehrt die Bremer den Kürzeren gezogen, wäre womöglich Florian Kohfeldt gefeuert worden - und nicht David Wagner. Und so ist der Fußball - auch in seinen Personal-Entscheidungen - letztlich ein Spiel des Zufalls, meint Thomas Kroh.

  • Bayern-Spieler bejubeln ein Tor gegen Schalke
    AP

    Spiele gegen die Bayern sind wie ein Besuch beim Zahnarzt

    Was für ein Hammer zum Auftakt: Titelverteidiger Bayern München fertigt am 1. Spieltag der Bundesliga ein desaströses Schalke mit 8:0 ab. Aber auch darüber hinaus hat Thomas Kroh einige bemerkenswerte Erkenntnisse gewonnen.

  • Matheus Cunha von Hertha BSC
    imago images / Bernd König

    Wie ein Haufen Abiturienten vor dem Abschlussball

    Aus in der ersten Pokalrunde gegen Zweitliga-Aufsteiger Braunschweig - angesichts der großen Ziele, die vor allem Investor Windhorst nicht müßig wird, in der Öffentlichkeit großspurig zu formulieren, ist diese Peinlichkeit genau das, was die junge Hertha-Mannschaft nicht gebrauchen kann, kommentiert Thomas Kroh.

  • Toni Kroos nach dem 1:1 gegen die Schweiz
    imago images / Geisser

    Die gequälte deutsche Fußballseele

    Die deutsche Nationalelf ist mit zwei Unentschieden in die Fußball-Nations-League gestartet. Thomas Kroh hadert in seiner Kolumne "Draufgehalten" aber nicht nur mit den Ergebnissen, sondern auch mit dem Gesamtbild, das die DFB-Auswahl bietet.

Abseits

Spritze mit roter Flüssigkeit vor einem Röntgenbild (Bild: imago)
imago

Gedopte Freizeitsportler: Menschenversuche in der DDR

Das umfangreiche Doping von Leistungssportlerinnen und -sportlern in der DDR ist in großen Teilen aufgearbeitet. Dass allerdings auch Freizeitsportler gedopt wurden, war bislang kaum bekannt. Josef Opfermann aus der ARD-Dopingredaktion berichtet von diesen regelrechten Menschenversuchen.

RSS-Feed
  • Leere Sporthalle in Corona Zeiten (Bild: IMAGO / Waldmüller)
    IMAGO / Waldmüller

    Der Breitensport in der Krise

    Zwangsläufig ruht der Breitensport derzeit wegen des Lockdowns. Für die Sportvereine der Region ist das eine enorme Herausforderung. Sie leiden unter Mitgliederschwund und befürchten negative Langzeitfolgen. Stephanie Baczyk und Jakob Rüger beleuchten, wie sich Sportvereine durch die Krise kämpfen.

  • Ein Mann passiert ein Poster, auf dem ein Football abgebildet ist (Foto: imago images / UPI Photo)
    imago images / UPI Photo

    Faszination Super Bowl

    Der Super Bowl ist sehr viel mehr als nur das Endspiel um die Meisterschaft der National Football League. Der Super Bowl ist heilig in den USA und hat im Laufe der Jahre viel Gesprächsstoff geliefert. Von Matthias Gindorf.

  • Siegertreppchen bei den Olympischen Winterspielen 1968 in Grenoble: Die DDR-Aktiven Klaus Michael Bonsack (3.v.l.) und Thomas Köhler (4.v.l) haben in der Mitte des Podiums Aufstellung genommen. (Bild: dpa)
    picture-alliance / dpa

    Olympia 1968: Kampfplatz zwischen Ost und West in Grenoble

    Bei den Olympischen Winterspielen im Februar 1968 in Grenoble treten zum ersten Mal zwei deutsche Mannschaften an: „Allemagne“ aus der BRD und „Ostdeutschland“ aus der DDR. Die Spiele werden zum Kampfplatz zwischen Ost und West - eine Rivalität, die lange anhält. Von Wolf-Sören Treusch

  • Manuel Neuer nimmt einen Schluck aus einem riesigen Bierglas (Foto: Imago)
    imago images / Ulmer

    Flaschenpost aus der Bundesliga

    Uli Borowka war ein erfolgreicher Fußballer - und gleichzeitig Alkoholiker. Doch weil die Leistungen auf dem Platz stimmten, wurde der Hang zum Alkohol von Mitspielern und Trainern stillschweigend geduldet. Borowka ist kein Einzelfall. Burkhard Hupe hat sich mit der unheilvollen Allianz zwischen Fußball und Alkohol beschäftigt.

  • Die Eishockeyspieler der Lausitzer Füchse danken nach einem Spiel ihren Fans (Bild: imago images / Lutz Hentschel)
    imago images / Lutz Hentschel

    Puckjäger mit gesellschaftlicher Funktion

    Zu Zeiten der DDR bildete der Eishockeyverein aus Weißwasser in der Oberlausitz gemeinsam mit Dynamo Berlin die kleinste Eishockeyliga der Welt. Inzwischen heißt der Verein aus Weißwasser Lausitzer Füchse. Eine wichtige Rolle für die Region spielt er jedoch immer noch. Von Stefan Osterhaus

  • Die Olympischen Ringe beleuchten das Wasser unter der Rainbow Bridge in Tokio (Bild: picture alliance/dpa/ZUMA Wire)
    picture alliance/dpa/ZUMA Wire

    Corona und der olympische Sport

    Wegen Corona mussten die Olympischen Sommerspiele in Tokio verschoben werden. Viele Wettkämpfe fielen aus. Was bedeutet das für Leistungssportler? Unter anderem antworten darauf Säbelfechter Max Hartung, die Hindernisläuferin Gesa Krause oder die Boxerin Sarah Scheurig. Von Fabian Wittke

  • Der damalige Capitals-Torwart Klaus Merk im Jahre 1996 (Foto: imago images / Oliver Behrendt)
    Oliver Behrendt

    Eine große Liebe: Eishockey in Berlin - Teil II

    Wie aus dem Berliner Schlittschuhclub erst BSC Preussen, dann Preussen Devils und schließlich die Berlin Capitals wurden, daran erinnert der zweite Teil der Eishockeygeschichte im Abseits. Außerdem: Wie die Eisbären an den Capitals vorbeizogen. Von Philipp Büchner

  • 18.12.2020, Mercedes Benz Arena, Berlin, GER, 1.DEL, EISBAEREN BERLIN VS. Bremerhaven, im Bild Pierre-Cedric Labrie (Eisbaeren Berlin #23)
    picture alliance / nordphoto | nph / Engler

    Eine große Liebe: Eishockey in Berlin - Teil I

    Eishockey und Berlin – eine große, alte Liebe. Und die begann einst in West-Berlin. Philipp Büchner lässt die Geschichte des Spitzen-Eishockeys in Berlin zum Jahresende Revue passen.

  • Berlin, ca. 1964, AVUS Rennen
    imago images / serienlicht

    99 Jahre AVUS

    Geschwindigkeitsrausch, waghalsige Rennen und schwere Unfälle - die Avus war einst die schnellste und gefährlichste Rennstrecke der Welt. Heute rasen nur noch die BerlinerInnen die A115 entlang - mit Tempolimit. Jakob Rüger blickt zurück auf 99 Jahre Geschichte der Avus.

  • Schild mit der Aufschrift Dopingkontrolle bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 (Bild: dpa/Hendrik Schmidt)
    dpa

    Das russische Staatsdoping - eine unendliche Geschichte

    Der Internationale Sportgerichthof CAS will entscheiden, ob die vierjährige Sperre für Russland wegen Dopings rechtens ist. Sechs Jahre sind seit der Aufdeckung des Skandals vergangen. Ein Rückblick von Peter Wozny, Nick Butler und Josef Opfermann.

  • Eine japanische Turnerin auf einem Schwebebalken (Foto: imago images / Aflosport)
    imago images / Aflosport

    Gewalt im japanischen Sport

    Im vergangenen Sommer hat die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch Misshandlungen im japanischen Sport angeprangert. Dazu gehörte auch der Fall einer Weltklasseturnerin, die jahrelangen Schikanen ihres Trainers ausgesetzt war. Von Kathrin Erdmann.

  • Szene aus einem Wrestlingkampf zwischen Shwan Michaels und dem Undertaker (Foto: imago / ZUMA Press)
    imago / ZUMA Press

    Wie Wrestling gegen Corona kämpft

    Die Corona-Krise hat in diesem Jahr viele Sportarten in die Knie gezwungen. Das professionelle Wrestling ist da keine Ausnahme. Während in den USA die Showkämpfe ohne Pause weitergehen, steht das Wrestling in Berlin still. Von Matthias Gindorf

  • Helmut Recknagel bei den Olympischen Spielen 1964 (Quelle: imago images/Horstmüller)
    imago images/Horstmüller

    Kalter Krieg und heiße Sprünge

    Vor 60 Jahren fanden die Olympischen Winterspiele im kalifornischen Squaw Valley statt. Mitten im Kalten Krieg trat in den USA eine gesamtdeutsche Mannschaft zum Skispringen an. So werden die Spiele auch zur Geschichte einer Freundschaft von zwei Skistars aus den beiden deutschen Staaten.

  • Ein Frau balanciert auf einem Roller (Foto: imago images / Westend61)
    imago images / Westend61

    Mehr als ein Kindheitstraum – Tretrollern für Erwachsene

    Um diese Freude des Tretrollerns selbst zu erleben, braucht es nicht viel. Nur etwas Mut und ein paar kleine, aber entscheidende Bewegungsabläufe, um richtig und vor allem gelenkschonend Tretroller fahren zu können. Sandra Voß hat es ausprobiert.

  • Cottbus: Eingang zum "Stadion der Freundschaft" 1. FC Energie Cottbus (Bild: dpa/ picture alliance/ Patrick Pleul)
    dpa/ picture alliance/ Patrick Pleul

    Die ungewisse Zukunft von Fanprojekten

    Fanprojekte leisten seit Jahrzehnten wichtige soziale Arbeit bei Fußballfans. Doch weil der Deutsche Fußballbund in finanziellen Schwierigkeiten steckt, stehen diese Projekte vor eine ungewissen Zukunft. Sportreporter Friedrich Roessler berichtet.

  • Fans von Union Berlin zeigen auf der Tribüne ihre Fan-Schals (Bild: Union-Fans auf der Tribüne mit ihren Fan-Schals)
    imago images / Bernd König

    Sozialarbeiter aus dem Stadion

    Die Arbeit vieler Fußballfans beschränkt sich nicht nur auf den regelmäßigen Stadionbesuch. Unabhängige Fanprojekte engagieren sich auch außerhalb des Stadions. Friedrich Roessler stellt einige der sozialen Fanprojekte in Berlin und Brandenburg vor.

  • Die deutsche Frauenfußballnationalmannschaft bei der Pokalübergabe der WM 2007 (Foto: imago images / Ulmer)
    imago images / Ulmer

    50 Jahre Frauenfußball in Deutschland

    Nachdem der Deutsche Fußballbund Frauenfußball lange Zeit als "unweiblich" abtat, erlaubte er ihn 1970 schließlich doch. Damit begann eine Erfolgsgeschichte, gekrönt von zwei WM-Titeln und dem Olympiasieg 2016. Stephanie Baczyk schaut auf die Geschichte des deutschen Frauenfußballs zurück.

  • Caster Semenya (Quelle: Schmidt/dpa)
    Schmidt/dpa

    Leichtathletik: Der Kampf ums Geschlecht geht weiter

    Eine umstrittenene Regel des Welt-Leichtathletikverbandes verbietet Frauen mit zu hohen Testosteronwerten den Start über die Mittelstrecken-Distanzen. Um trotzdem an Wettkämpfen teilnehmen zu können, unterziehen sich Leichtathletinnen lebensverändernden Operationen. Josef Opfermann über den Kampf um Anerkennung.

  • Archiv: Eishockeyspieler Sven Felski bei seinem Abschied 2013 (Bild: dpa/ picture alliance/ Tim Brakemeier)
    dpa/ picture alliance/ Tim Brakemeier

    Retro-Tour: Besondere Berliner Sport-Momente

    Jubel, Tränen, Zorn - so eine Berliner Sportlerseele bewegt so einiges. Zum Beispiel als Eisbären-Stürmer Sven Felski 2013 das Eis verließ. Oder erinnern Sie sich noch an Fußballerin Barbara Streuffert? Sportreporterin Stephanie Baczyk geht auf nostalgische Retro-Tour.

  • Der damalige Capitals-Torwart Klaus Merk im Jahre 1996 (Foto: imago images / Oliver Behrendt)
    Oliver Behrendt

    Große Geschichte, maue Zukunft? Eishockey in West-Berlin II

    Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gehört die Jagd nach dem Puck fest zu Berlin und noch immer gilt der Berliner Schlittschuhclub als deutscher Rekordmeister. Philipp Büchner hat sich intensiv mit dieser Tradition beschäftigt und berichtet über die Zeit von den Siebzigern bis zur Gegenwart.

  • Spieler des Berliner Schlittschuhklubs bejubeln ein Tor gegen Düsseldorf im Jahre 1978 (Foto: imago images / Horstmüller)
    imago images / Horstmüller

    Große Geschichte, maue Zukunft? Eishockey in West-Berlin I

    Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gehört die Jagd nach dem Puck fest zu Berlin und noch immer gilt der Berliner Schlittschuhclub als deutscher Rekordmeister. Philipp Büchner hat sich intensiv mit dieser Tradition beschäftigt. Im ersten Teil berichtet er von der Zeit von der Jahrhundertwende bis in die wilden Siebziger.

  • Berlin, ca. 1964, AVUS Rennen
    imago images / serienlicht

    99 Jahre Avus

    Geschwindigkeitsrausch, waghalsige Rennen und schwere Unfälle - die Avus war einst die schnellste und gefährlichste Rennstrecke der Welt. Heute rasen nur noch die BerlinerInnen die A115 entlang - mit Tempolimit. Jakob Rüger blickt zum 99. Geburtstag zurück auf die Geschichte der Avus.

  • Mann beim Kneippen
    imago images / imagebroker

    Mit Wasser und Bewegung fit

    Die Behandlung mit Wasser hat eine lange Tradition: Das Kneippen ist gut für das Körpergefühl, das mentale Wohlbefinden und die Fitness. Wie die Wassertherapie funktioniert, berichtet Reporterin Sabine Gerlach.

  • Szene eines Fußballspiels von 1939 (Imago Images / United Archives International)
    Imago Images / United Archives International

    Fußballalltag im Zweiten Weltkrieg

    Mit dem Angriff auf Polen hat 1939 der Zweite Weltkrieg begonnen. Dennoch wurde in dieser Zeit weiter Fußball gespielt. Bis zum Jahr 1944 kamen noch Tausende Zuschauer in das Berliner Olympiastadion. Und das trotz der Angst vor Luftangriffen durch die Allierten. Burkhard Hupe hat sich mit der Frage beschäftigt, wie Fußball und Krieg zusammenpassten.

  • Mountainbikerin im Wald (Bild: imago images)
    imago images

    Fitnessstudio mit Ausblick – Sport im Wald

    Joggen, Biken oder einfach nur Wandern und Spielen: Der Wald ist das wahrscheinlich größte Fitnessstudio hierzulande. Reporter Wolf-Sören Treusch berichtet über den grünen Wohlfühl-Ort für Sportfans.

  • Zei Läuferinnen im kenianischen Iten (Foto: imago images / imagebroker)
    imago images/imagebroker

    Kenia: Das Mekka der Läufer

    Kenia ist bekannt für seine Langstreckenläufer. Vor allem in der Höhenluft rund um den Ort Iten machen sich Profis und ambitionierte Amateure daran, ihre Grenzen auszureizen. Fabian Wittke hat sich unter die Laufenthusiasten gemischt.

  • Lisa-Marie Kwayie bei der Leichtathletik-WM in Doha. Quelle: imago images/Beautiful Sports
    imago images/Beautiful Sports

    Die Sportmetropole Berlin unter Coronabedingungen

    Die Coronakrise hat den Berliner Sport erheblich ausgebremst. Finanzielle Sorgen und die Gewissheit, wie es weitergeht, belasten Sportler und Vereine. Wolf-Sören Treusch hat sich umgehört, wie die Pandemie den Sport in der Hauptstadt verändert hat.

  • Eine Surferin springt auf einer künstlichen Surfwelle in der Indoor-Surfhalle Wellenwerk (Quelle: DPA/Carsten Knoll)
    DPA

    Die perfekte Welle - Rapid Surfen in Berlin

    Weit weg von der Küste gibt es mitten in Berlin die perfekte Welle. In einer Halle in Lichtenberg eröffnete Ende 2019 das Wellenwerk, das mit bis zu 1,60 Meter hohen Wogen ein ganzjähriges Surfvergnügen bietet. Sandra Voß hat einen Ritt gewagt.

  • Ein Angler wirft die Rute aus (Quelle: Imago)
    imago sportfotodienst

    Angeln - mehr als nur ein Lifestyle

    Schweigende alte Männer, die in schmutzigen Klamotten in die Ferne schauen und dabei eine Angel ins Wasser halten? Diese Zeiten sind vorbei. Angeln ist modern und jung geworden. Woran das liegt und wie die Szene der modernen Petri-Jünger so tickt, erzählt Friedrich Rößler.

  • Mannschaft von Tasmania Berlin in der Saison 1965/66
    imago images / Horstmüller

    Tasmania, TeBe, Blau-Weiß 90 - Die anderen Berliner Bundesligisten

    Mit gleich fünf verschiedenen Vereinen hat sich Berlin in der Geschichte der Fußballbundesliga verewigt. Doch anders als beim 1. FC Union und Hertha BSC liegen die guten Zeiten bei Tasmania, Tennis Borussia und Blau-Weiß 90 schon ein Weilchen zurück. Stephanie Baczyk hat sich durchs Archiv gekämpft.

Aktuelle Nachrichten von sportschau.de

RSS-Feed

rbb|24: Sportnachrichten aus der Region

RSS-Feed
  • Union Berlin im Mannschaftskreis auf dem Rasen / imago images / Michael Weber
    imago images / Michael Weber

    Jahresauftakt bei Werder Bremen 

    War Unions Pokal-Aus nur ein Ausrutscher?

    Im ersten Spiel des neuen Jahres trifft der 1.FC Union am Samstag auf Werder Bremen. Dort sind sie den Köpenickern immer noch dankbar für die Schützenhilfe am letzten Spieltag der vergangenen Saison. Geschenke sollte Union aber nicht erwarten. Von Jakob Rüger

  • Maxi Mittelstädt und Vladimir Darida von Hertha BSC schauen enttäuscht (Quelle: imago images/Jan Huebner)
    imago images/Jan Huebner

    Fußball-Bundesliga 

    Angezählte Herthaner empfangen rekordverdächtig schwache Schalker

    Im neuen Jahr will Hertha BSC alte Probleme abstreifen: Mehr Zählbares, mehr Mannschaft, mehr Begeisterung darf es sein. Gegen den abgeschlagenen Letzten Schalke 04 soll am Samstag der Anfang gemacht werden. Von Dennis Wiese

  • Ein Glaskugel steht auf einem Tisch (Quelle: imago images/alexkich)
    imago images/alexkich

    So könnte das Sportjahr 2021 werden 

    Bei Micha BSC wird Gras gefressen

    Hertha BSC bekommt einen neuen Namen, der Thomalla-Clan entführt Andreas Luthe - und der Doppel-Marathon-Sieger Bob Hanning hadert mit der Pullover-Mode. Mathias Ehlers blickt auf das Sportjahr 2021. Und es ist völlig unwahrscheinlich, dass es anders kommt.

  • Ex-Herthaner Marko Rehmer (Quelle: imago images/Metodi Popow)
    imago images/Metodi Popow

    Interview | Ex-Herthaner Marko Rehmer  

    "Man hat nie so richtig das Gefühl, dass sich eine Einheit bildet"

    Drei Trainer, zwei Derbysiege - und ein Ziel: dass es 2021 besser wird. Das dürfte sich Hertha BSC nach einem schwierigen Jahr wünschen. Ex-Herthaner Marko Rehmer blickt im Interview zurück und erklärt, warum er für das neue Jahr optimistisch ist.

  • Foto-Collage mit Max Kruse, Union-Fans auf der Tribüne und Urs Fischer / imago images / Sportfoto Rudel / Camera 4 / Contrast / Bearbeitung: rbb
    imago images / Sportfoto Rudel / Camera 4 / Contrast / Bearbeitung: rbb

    Zwischen Individualität und Kollektivität 

    Diese fünf Dinge haben Union 2020 so stark gemacht

    Es war das Überraschungjahr von Union Berlin. Wenige hatten den Köpenickern den Verbleib in der Fußball-Bundesliga zugetraut, und danach erst recht nicht eine solch furiose Hinrunde. Diese fünf Dinge zeigen, dass der Erfolg der Eisernen nicht von ungefähr kommt.

  • Zweikampf zwischen einem Herthaner und einem Unioner (Quelle: imago images/Nordphoto)
    imago images/Nordphoto

    Trainingsauftakt bei Hertha und Union 

    Über Reisende, Rückkehrer und Rückschläge

    Nach nur einer Woche Pause haben Hertha und Union am Montag wieder mit den Mannschaften trainiert. Während es bei den Charlottenburgern einen Rückkehrer und einen Rückschlag gab, konnten sich beide Teams über negative Corona-Tests freuen.

  • Urs Fischer lacht nach dem Spiel gegen den 1. FC Köln. Bild: imago-images/Poolfoto
    imago-images/Poolfoto

    Union-Coach Urs Fischer im Porträt 

    Der bescheidene Antreiber

    Unter Trainer Urs Fischer hat der 1. FC Union den Bundesliga-Aufstieg gepackt, im Jahr darauf die Klasse gehalten und in der aktuellen Saison mit starken Auftritten überzeugt. Der Schweizer hat großen Anteil am Erfolg, auch dank seiner Art. Von Stephanie Baczyk

  • Christopher Trimmel (rechts) und Grischa Prömel (links) jubeln vor einer leeren Tribüne im Stadion an der Alten Försterei. Bild: imago-images/Matthias Koch
    imago-images/Matthias Koch

    Jahresrückblick mit Union-Kapitän Christopher Trimmel 

    "Wir sind sehr erfolgreich und können es mit niemandem feiern"

    Union Berlin hat 2020 alle Erwartungen übertroffen. Souveräner Klassernerhalt, neue Stars, beeindruckender Saisonstart. Sportlich lief es bei den Eisernen rund. Trotzdem blickt Kapitän Christopher Trimmel nachdenklich zurück auf dieses besondere Jahr. Von Simon Wenzel

  • Foto-Collage mit Klinsmann, Guendouzi, Piatek und Fähnchen vor der Gedächtniskirche / imago images / Matthias Koch/Mausolf / Bearbeitung: rbb
    imago images / Matthias Koch/Mausolf / Bearbeitung: rbb

    Über Derbysiege und verpasste Ziele 

    Fünf Dinge, die Hertha 2020 gelernt hat

    Es war ein Jahr, das so hoffnungsvoll begann für Hertha BSC und mit viel Ernüchterung endet. In den zwölf Monaten ist so einiges passiert, das 2021 besser laufen könnte. Fünf Sachen, woraus der Verein seine Lehren ziehen muss. Von Lukas Scheid

  • Schachfiguren auf einem Schachbrett. (Bild: imago images/Hans Scherhaufer)
    imago images/Hans Scherhaufer

    Fünf Tipps für Schachanfänger vom Großmeister 

    "Den König sollte man niemals nackt lassen"

    Wenn Sie im Lockdown einfach mal auf andere Gedanken kommen möchten, spielen Sie doch einfach eine Partie Schach. Diese taktische Denksportart erfährt nicht erst seit der Netflix-Serie "Das Damengambit" eine Renaissance. Von Friedrich Rößler

  • Dirk Zingler (Quelle: dpa/Matthias Koch)
    dpa/Matthias Koch

    Präsident des 1. FC Unon im Zeitungsinterview 

    Zingler zählt auf die eisernen Reserven

    Der 1. FC Union spielt derzeit so erfolgreich Fußball, wie selten zuvor. Mannschaft und Verein laufen in der Krise zur Höchstform auf. In der Berliner Zeitung erklärt Präsident Zingler, woher Union Kraft und Geld schöpft - trotz Coronakrise.

  • Die Mannschaft von Alba Berlin bejubelt den Gewinn er deutschen Meisterschaft. Foto: Christof Stache/AFP-Pool/dpa
    AFP-Pool

    Sportlicher Jahresrückblick 

    Fünf Highlights trotz Geisterspielen und Saisonabbrüchen

    Das Jahr 2020 wird aus sportlicher Sicht wegen der Corona-Pandemie noch lange im Gedächtnis bleiben. Doch es hatte neben Saisonabbrüchen und Geisterspielen auch einige Highlights zu bieten. Hier die TOP 5 aus Berlin und Brandenburg.

  • Fans von Union beim Weihnachtssingen 2019 (Quelle: imago images/Nordphoto)
    imago images/Nordphoto

    Livestream um 20:15 Uhr | Best-of der vergangenen Jahre 

    Die schönsten Weihnachtslieder mit dem 1. FC Union

    Am 23. Dezember kommen traditionell Tausende Union-Fans in ihrem Stadion An der Alten Försterei zusammen, um gemeinsam Weihnachtslieder zu singen. Aufgrund der Corona-Pandemie muss das Weihnachtssingen in diesem Jahr ausfallen. Doch es gibt Ersatz.

    Ab 20:15 Uhr hier im Stream

  • Marnique Appelt auf der Dirtbike-Strecke / imago images / Steve Bauerschmidt
    imago images / Steve Bauerschmidt

    Porträt | Motocross-Pilot Marnique Appelt 

    Furchtlos durch den Sand

    Schon im Kindesalter saß Marnique Appelt auf dem Dirtbike. Mittlerweile ist er professioneller Motocross-Pilot. Doch am Ziel ist er noch lange nicht. Im kommenden Jahr möchte er um nationale und internationale Spitzenplätze fahren, aller Gefahren zum Trotz.

  • Unions Marius Bülter steht enttäuscht auf dem Platz und wischt sich den Mund mit seinem Trikot ab. Bild: imago-images/Matthias Koch
    imago-images/Matthias Koch

    2:3 gegen Paderborn 

    Union scheitert in der 2. Runde des DFB-Pokals

    Enttäuschung zum Jahresabschluss: Der 1. FC Union ist in der 2. Runde des DFB-Pokals ausgeschieden. Die Berliner unterlagen Zweitligist Paderborn mit 2:3. Für einen Unioner war es ein besonders bitterer Abend.

  • Turbine-Trainer Sofian Chahed gestikuliert am Spielfeldrand / imago images / Werner Scholz
    imago images / Werner Scholz

    Turbine-Trainer Sofian Chahed zieht Hinrundenbilanz 

    "Wir brauchen eine Taktgeberin"

    Vor sechs Monaten wurde Sofian Chahed Cheftrainer bei Turbine Potsdam. Das Ziel bei Amtsantritt: die Champions-League-Qualifikation. Zur Winterpause ist die Mannschaft zwar auf Kurs, muss jedoch Niederlagen gegen direkte Konkurrenten verdauen. Von Lukas Scheid

  • Union Berlin im Mannschaftskreis auf dem Rasen / imago images / Michael Weber
    imago images / Michael Weber

    Union empfängt Paderborn im Pokal 

    Die Eisernen allein zu Haus

    Der 1. FC Union hat am Dienstagabend zum ersten Mal seit über sieben Jahren wieder ein Heimspiel im DFB-Pokal, wenn auch ohne Fans. Emotional wird’s gegen den SC Paderborn trotzdem, weil SC-Coach Steffen Baumgart die Eisernen im Herzen trägt. Von Stephanie Baczyk

  • Christopher Lenz mit dem Ball in der Hand / imago images / Bernd König
    imago images / Bernd König

    Interview | Union-Außenverteidiger Christopher Lenz 

    "Das Team steht unglaublich eng zusammen"

    Was für ein Jahr für Union Berlin: Erst der Klassenerhalt, dann diese sensationelle Hinrunde. Die Köpenicker sind die Überraschungsmannschaft. Im rbb-Interview erzählt der gebürtige Berliner Christopher Lenz, woher die gute Stimmung im Verein kommt.

  • Herthas Mattéo Guendouzi fragend nach einem Gegentor. Quelle: imago images/Jan Huebner
    imago images/Jan Huebner

    1:4-Niederlage gegen starke Freiburger 

    Hertha verliert das letzte Spiel des Jahres

    Ein kurzes Aufbäumen reichte nicht aus, um etwas Zählbares mitzunehmen: In Freiburg hat Hertha BSC am Sonntag 1:4 verloren. Die Breisgauer gingen früh in Führung und waren über weite Strecken überlegen.

  • Flying Steps
    Fabian Kimoto
    1 min

    Breakdance wird 2024 olympisch 

    Vom Hinterhof zum Siegertreppchen

    Entstanden in den Ghettos von New York wird Breakdance 2024 eine der vielen olympischen Disziplinen sein. Einerseits bekommt diese Tanzform die Anerkennung, die sie verdient. Andererseits könnte sie ihre Seele verlieren. Von Friedrich Rößler

Sport aus der Region in Zahlen

  • Torsten Mattuschka, Ronny Garbuschewski, Anton Makarenko, Tim Kleindienst, Thomas Hübener v.L. beim Torjubel am 21.3. (Quelle: Imago/Matthias Koch)
    imago sportfotodienst

    Fußball - Ligen und Ergebnisse

    Hier finden Sie aktuelle Ansetzungen, Ergebnisse und Tabellen von der Bundesliga bis hin zu den Kreisligen in Berlin und Brandenburg.  

  • Paul Drux (Füchse) im Zweikampf mit Joao Ferraz (Porto) (Quelle: imago/Contrast)
    imago sportfotodienst

    Handball

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • Alba Berlin - Telekom Baskets Bonn (Quelle: imago/Foto: Camera 4)
    imago sportfotodienst

    Basketball

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • Eishockey: Bully zwischen den DEG Metro Stars und den Eisbären Berlin (Archivbild von 2009: dpa)
    dpa

    Eishockey

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • BR Volleys im Spiel gegen Zenit Kasan (Bild: IMAGO/Sebastian Wells)
    imago sportfotodienst

    Volleyball

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • Jockeys reiten auf ihren Pferden am 06.04.2014 in Berlin auf dem Gelände der Pferderennbahn in Hoppegarten über die Ziellinie (Quelle: dpa)
    dpa

    Mehr Sport

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

RSS-Feed