Ein Roboterarm gießt bei einem Versuchsaufbau am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Wasser in einen Becher (Bild: picture alliance/dpa)
picture alliance/dpa
Bild: picture alliance/dpa Download (mp3, 53 MB)

Wissenswerte - Künstliche Intelligenz: die Entschlüsselung der Welt

Die Künstliche Intelligenz gilt als mächtigste Technologie unserer Zeit. Trainiert mit Datensätzen und Algorithmen steuert Künstliche Intelligenz immer mehr Dienste, Apps und Alltagssituationen. Die Anwendungspotenziale sind dabei riesig. Wie lassen sich die Potenziale der KI-Systeme nutzen, bei gleichzeitiger Fairness, Gerechtigkeit und Offenheit?

Gesichter, Iris und Bewegung. Sprache, Verkehr und Wahlverhalten - Die Künstliche Intelligenz soll möglichst alles entschlüsseln. Das bietet Chancen, etwa in der Medizin oder in der Spracherkennung. Es birgt aber auch Gefahren. Die Sorge vor Überwachung, Durchleuchtung und Künstlicher Intelligenz als Herrschaftsinstrument begleitet die Technologie ebenso wie Neugier und Hoffnung.

Es diskutieren im Treffpunkt WissensWerte:

Ariana Dongus, Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (HfG). Sie koordiniert sie die Forschungsgruppe für Künstliche Intelligenz und Medienphilosophie (KIM);

John-Dylan Haynes, Professor für Theorie und Analyse weiträumiger Hirnsignale am Bernstein Zentrum der Charité Berlin und Direktor des Berlin Center for Advanced Neuroimaging;

Sebastian Möller, Professor an der Technischen Universität Berlin (TU) und Sprecher des Projektbüros Berlin am Deutschen Zentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI);

Moderation: Axel Dorloff.

Der Treffpunkt WissensWerte ist eine gemeinsame Veranstaltung von Technologiestiftung Berlin und rbb24 Inforadio.