Collage: Michael Wildt am 28.01.2013 (Bild: dpa) und Buchcover "Zerborstene Zeit" (Bild: C.H. Beck)
dpa/C.H.Beck
Bild: dpa/C.H.Beck Download (mp3, 21 MB)

Geschichte - "Zerborstene Zeit": Individuelle Brüche von 1918 bis 1945

Die Geschichte der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus betrachtet der Historiker Michael Wildt in seinem Buch "Zerborstene Zeit" aus einer neuen Perspektive. Er rückt die Wahrnehmungs- und Erfahrungsgeschichte in den Fokus, etwa durch private Tagebücher von Zeitzeugen. Von Harald Asel

Michael Wildt ist Professor für Zeitgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und Experte für die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts.

Das Gespräch ist eine Wiederholung und wurde am 27.01.2022 erstmals gesendet.

Buchinfos

Michael Wildt: Zerborstene Zeit. Deutsche Geschichte 1918 bis 1945
Verlag C. H. Beck
Januar 2022
638 Seiten, 12 Abbildungen
32,00 Euro