Archivbild: Freiwillige Helfer von "Laib und Seele", eine Aktion der Berliner Tafel, des RBB und der Kirchen, sortieren Essenspakete für Bedürftige in der Passionskirche (Bild: picture alliance/ dpa)
picture alliance/ dpa
Bild: picture alliance/ dpa Download (mp3, 20 MB)

Die Wirtschaftsreportage - Essen und Armut - Wie gehen die Tafeln damit um?

Die Preise für Lebensmittel sind zwischen September 2021 und 2022 um knapp 20 Prozent gestiegen. Wie geht es den Menschen, für die es finanziell noch enger wird? Und was passiert aktuell bei den Tafeln? Von Matthias Bertsch

Während die Politik bei den stiegenden Energiekosten um einen Preisdeckel ringt, werden die Bürger mit den Lebensmittelpreisen alleingelassen. Für manch ärmeren Haushalt heißt das: Lebensmittel von der Tafel statt aus dem Supermarkt.

"Davor konnte man kaufen, was man wollte, und jetzt kommt man hierher und kriegt teilweise das Essen geschenkt", erklärt eine junge Frau. rbb24 Inforadio-Reporter Matthias Bertsch hat eine Ausgabestelle von LAIB und SEELE besucht - einer Aktion von Berliner Tafel, Kirchen und rbb – und sich bei einem Caritas-Projekt in Brandenburg umgehört, wie dort mit den steigenden Preisen für Essen umgegangen wird.

Auch auf rbb24inforadio.de