Heizkraftwerk Berlin-Buch
Franziska Ritter/rbb
Bild: Franziska Ritter/rbb Download (mp3, 21 MB)

Die Wirtschaftsdoku - Mühen auf dem Weg zur Wärmewende

Noch werden in den Heizkraftwerken der Stadt Steinkohle und Erdgas verheizt: Doch Berlin will spätestens 2045 klimaneutral werden und bis dahin aus fossilen Brennstoffen aussteigen. Wärmepumpen und Grüner Wasserstoff sollen dazu beitragen. Von Franziska Ritter

Auch auf rbb24inforadio.de

Dampf kommt aus den Kühltürmen des Braunkohlekraftwerkes Niederaußem (Bild: dpa / Federico Gambarini)
dpa / Federico Gambarini

Interview - Lang (Grüne): "Kohle bleibt ein Irrweg"

Die Ampelkoalition will bei einem Gasengpass wieder mehr Kohlekraftwerke für die Stromerzeugung nutzen. Trotzdem halte die Bundesregierung an ihren Klimazielen fest und wolle bis 2030 aus der Kohle aussteigen, sagt die Bundesvorsitzende der Grünen, Ricarda Lang.

Hand mit Handschuh dreht an Thermostat (Bild: imago images)
imago images

Interview - Wohnungswirtschaft: Drosselung der Heizungstemperatur ist nötig

Der Immobilenkonzern Vonovia hat angekündigt, mit Beginn der Heizperiode in zentral mit Gas beheizten Wohnungen die Nachttemperatur auf 17 Grad zu senken. Warmes Wasser gibt es aber weiter. Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbands der Wohnungswirtschaft, hält die Einsparpläne für notwendig.