Ein Senior arbeitet in seiner Elektronik-Werkstatt im Homeoffice (Bild: picture alliance / Panama Pictures)
picture alliance / Panama Pictures
Bild: picture alliance / Panama Pictures Download (mp3, 4 MB)

Wirtschaft - Arbeitsmarkt: Familienunternehmen bemühen sich um Babyboomer

Etwa ein Drittel der derzeit Beschäftigten wird bis Mitte des nächsten Jahrzehnts in Rente gehen. Jüngere Jahrgänge können oft die Lücken der geburtenstarken Jahrgänge nicht füllen. Mittelständler bemühen sich deshalb, Fachkräfte auch nach dem Renteneintritt noch in der Firma zu halten. Von Johannes Frewel

Auch auf rbb24inforadio.de

Fassadendämmung mit Mineralfaserplatten
IMAGO / serienlicht

Interview - Boomer gehen in Rente - "Fachkräftebedarf in allen Branchen"

Die Baby-Boomer hinterlassen riesige Lücken - auch in der Berliner Wirtschaft. Dazu kommt, dass in manchen Berufen der Anteil der Beschäftigten unter 25 Jahren relativ niedrig ist. Michael Biel (SPD), Staatssekretär in der Berliner Wirtschaftsverwaltung, will mit positiver Kommunikation junge Leute für eine Ausbildung begeistern.

Kinderwagenparkplatz in einem krankenhaus
Imago Images / Roger Petzsche

Berlin und Brandenburg - Glosse: Der Baby-Boomer spricht

Die Baby-Boomer gehen nach und nach in Rente. Und weil so viele in Rente gehen, verschärft das - unter anderem - den Fachkräftemangel. Ein Baby-Boomer meldet sich nun zu Wort - in eigener Sache sozusagen: Kulturredakteur Harald Asel.