Beamte der Spezialeinheit GSG9 trainieren am Standort der Bundespolizei in Bonn Sankt Augustin Hangelar die Sicherung eines Hauses.
picture alliance
Bild: picture alliance Download (mp3, 44 MB)

Vis à vis - 50 Jahre GSG 9: Woher kommt der Mythos um die Elite-Einheit?

Wenn's hart auf hart kommt, kommen sie: Die Männer der GSG 9. Seit 50 Jahren gibt es die Elite-Einheit der Bundespolizei. Ihr Ruhm verbindet sich seit 1977 mit der erfolgreichen Befreiung eines von Terroristen gekidnappten Flugzeugs. ARD-Sicherheitsexperte Michael Götschenberg hat ein Buch über die Truppe geschrieben. Von Christian Wildt

Die GSG 9 ist Deutschlands bekannteste Spezialeinheit und am 26. September dieses Jahres wird es sie 50 Jahre geben. Sie wurde gegründet nach der Terrorattacke auf die Olympischen Spiele in München 1972, ist zum Mythos geworden durch die Befreiung der entführten "Landshut" in Mogadischu 1977, geriet selbst unter Verdacht in Bad Kleinen 1993, und ist seitdem bis heute immer wieder in gefährlichen Einsätzen erfolgreich.

Zeit für eine Bestandsaufnahme: Michael Götschenberg, ARD- Experte für Terrorismus und innere Sicherheit, hat über Jahre zahlreiche Gespräche mit Einsatzkräften, Einheits- und Truppführern, Ärzten und vielen anderen geführt, die in der GSG 9 aktiv sind oder waren. In seinem Buch "GSG9 – Terror im Visier" gewährt er Einblicke ins Innere einer sonst sorgsam abgeschotteten Institution. Das Buch lebt davon, dass diejenigen berichten, die selbst dabei waren: bei der Befreiung der "Landshut", auf dem Bahnhof in Bad Kleinen, sowie in vielen anderen Einsätzen der vergangenen 50 Jahre - über einige ist bisher öffentlich kaum etwas bekannt. Denn so professionell die GSG 9 ist, so wenig drängt sie sich ins Licht der Öffentlichkeit.

Sicherheitslage in Deutchland wird komplexer

 

Das Fazit: Die Geschichte der GSG 9 spiegelt die Entwicklung der Sicherheitslage in Deutschland wider. Die Bedrohung durch islamistische, Links- oder Rechtsterroristen, sowie durch die Organisierte Kriminalität, ist eine Konstante in unserer Gesellschaft. Neue Bedrohungen kommen hinzu. Tatsächlich wird die Sicherheitslage immer komplexer. Michael Götschenberg blickt zum Schluss des Buches auch darauf, was das für die Zukunft der GSG 9 und der deutschen Sicherheitsarchitektur bedeutet.