Porträts und Buchcover_Terézia Mora und Andrea Tompa: "Omertà"_foto: Suhrkamp Verlag/Stefan Klueter/Picture Alliance
Suhrkamp Verlag/Stefan Klueter/Picture Alliance
Bild: Suhrkamp Verlag/Stefan Klueter/Picture Alliance Download (mp3, 25 MB)

Starke Sätze - Terézia Mora: "Ich muss versuchen, ein Bild des Originals zu geben"

Sie sei sicher nicht dazu da, "das Original auszubügeln", sagt Terézia Mora zu ihrem Selbstverständnis beim Übersetzen des Romans von Andrea Tompea. Für "Omertà" ist das Duo auf der Shortlist des Internationalen Literaturpreises. Und: Sharon Dodua Otoo macht sich über Heinrich Böll ihre eigenen Gedanken. Von Stephan Ozsváth

Andrea Tompa: Omertà
Aus dem Ungarischen von Terézia Mora
954 Seiten, 34,00 Euro
Suhrkamp Verlag

Internationaler Literaturpreis 2022

Preis für übersetzte Gegenwartsliteraturen
Verleihung am 22. Juni um 19.30 Uhr im Haus der Kulturen der Welt

Heinrich Böll, Sharon Dodua Otoo: Gesammeltes Schweigen

Herausgegeben von Katharina Mevissen, Simon Wahlers
112 Seiten, 18,00 Euro
Edition Zweifel

Literaturfestival
LIT:potsdam
26. Juni bis 3. Juli 2022