Der Eingang zur Notaufnahme einer Klinik.
dpa
Bild: dpa Download (mp3, 7 MB)

Interview - Gesundheitsexperte: Auf gut ausgestattete Kliniken konzentrieren

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) will die Finanzierung der Krankenhäuser grundlegend ändern. Ein Großteil der Krankenhäuser sei überflüssig, denn in vielen der Tausenden Kliniken stecke kein "richtiges Krankenhaus", meint der TU-Professor Reinhard Busse.

Für Reinhard Busse, Professor für Management im Gesundheitswesen an der Technischen Universität Berlin, geht die geplante Krankenhausreform mit Schwerpunkt-Kliniken in die richtige Richtung. Viele Krankenhäuser seien überflüssig, denn in vielen der Tausenden Kliniken bundesweit stecke kein "richtiges Krankenhaus", so Busse. Die Ausstattung etwa für Schlaganfälle sei nicht immer gegeben.

Trugschluss, dass alles "richtige Krankenhäuser" seien

 

Man müsse zu den Patientinnen und Patienten ehrlich sein: Es gebe auch derzeit schon weniger richtige Krankenhäuser als angegeben, meint Busse. Es sei ein Trugschluss, anzunehmen, dass immer und überall geholfen werden könne.

Besser ein gut ausgestattetes Krankenhaus, als drei schlechte

 

Deswegen plädiert der Gesundheitsexperte dafür, sich wie vorgesehen auf gut ausgestattete Kliniken zu konzentrieren. Kritisch sei es etwa im Kreis Elbe-Elster: Es sei insgesamt besser, ein gut ausgestattetes Krankenhaus zu haben, als drei schlechte.

Auch auf rbb24inforadio.de