Grünen-Bundesvorsitzende Ricarda Lang
dpa
Bild: dpa Download (mp3, 8 MB)

Interview - Grünen-Chefin Lang fordert Plan für Klimaziele vom Verkehrsministerium

Vor dem Treffen im Kanzleramt zur Mobilitätswende untermauern die Grünen ihre Forderung nach schnellen Veränderungen im Verkehr. Das zuständige FDP-Ministerium sei am weitesten davon entfernt, die Klimaziele einzuhalten, sagt Grünen-Parteichefin Ricarda Lang.

Grünen-Parteichefin Ricarda Lang fordert, dass aus dem Verkehrsministerium mehr Initiativen und konkrete Vorschläge für den Klimaschuzt kommen. Jeder Bereich müsse liefern - und das gelte besonders für den Verkehr, der am weitesten davon entfernt sei, die Klimaziele einzuhalten. "Das Verkehrsministerium muss jetzt einen Plan vorlegen, wie die Klimaziele in diesem Sektor eingehalten werden."

Lang: "Abbau von umweltschädlichen Subventionen" für die Klimaziele

 

Es gehe nicht um eine einzelne Maßnahme, sondern es gebe viele verschiedene, so Lang. Sie spricht an etwa den "Abbau von umweltschädlichen Subventionen" wie eine Reform des Dienstwagenprivilegs und mehr Investitionen in die Bahn, um für mehr Pünktlichkeit auf der Schiene zu sorgen. "Was nicht geht, ist immer nur 'Nein' zu sagen", adressiert sie an das Bundesverkehrsministerium, das von der FDP geführt wird.

Treffen zur Mobilitätswende vor allem mit der Autoindustrie

 

Im Kanzleramt ist ein Treffen zur Mobilitätswende geplant. Neben Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) werden mehrere Ministerinnen und Minister dabei sein. Außerdem sind hauptsächlich Vertreter der Autoindustrie geladen. Verbände wie die Allianz pro Schiene und der Allgemeine Fahrradclub kritisieren das.