Eva Kaili vor einer EU-Flagge
IMAGO / Independent Photo Agency Int.
Bild: IMAGO / Independent Photo Agency Int. Download (mp3, 8 MB)

Interview - Korruption in der EU: Transparency fordert bessere Umsetzung der Regeln

Die unter Korruptionsverdacht stehende ehemalige Vizepräsidentin des EU-Parlaments Eva Kaili bleibt in Untersuchungshaft. Bernd Hüttemann von Transparency International sieht zwar ein Korruptionsproblem in der EU - aber eben nicht nur dort. Außerdem seien die Regeln dort ausreichend - sie würden nur nicht ausreichend umgesetzt.

Wegen der Korruptionsvorwürfe gegen die EU-Abgeordnete Kaili fordert die Nichtregierungsorganisation Transparency International, bestehende Regeln besser umzusetzen. Vorstandsmitglied Bernd Hüttemann bewertet die Transparenzregeln bei EU-Parlament und -Kommission als grundsätzlich gut. Wenn aber nur die Hälfte der Abgeordneten Auskunft darüber gäben, wen sie wann wo treffen, sei das ein Problem.

Am Donnerstag hat ein Gericht in Brüssel entschieden, dass die ehemalige Vize-Präsidentin des Europa-Parlaments, Eva Kaili, einen weiteren Monat in Untersuchungshaft bleibt. Sie wird verdächtigt, von Katar Geld bekommen zu haben, um das Parlament im Sinne des Emirats zu beeinflussen.

Auch auf rbb24inforadio.de