Die Situation an der Frontlinie nahe Bachmut.
IMAGO / NurPhoto
Bild: IMAGO / NurPhoto Download (mp3, 7 MB)

Interview - Sicherheitsexperte Heusgen: Flugabwehrraketen wichtig für Ukraine

Die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten beraten bei einem Gipfel in Brüssel über weitere Hilfen für die Ukraine im Krieg gegen Russland. Es sei wichtig, wirtschaftlich und humanitär zu unterstützen - aber auch im Abwehrkampf, sagt Christoph Heusgen, Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz.

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Christoph Heusgen, hat kurz vor dem EU-Gipfel in Brüssel darauf gedrängt, die Ukraine mit Panzern und Flugabwehrraketen zu unterstützen. Man müsse die Ukraine wirtschaftlich und humanitär unterstützen, aber auch im Abwehrkampf gegen die russische Aggression.

Heusgen: Europäer sollen erbetene Panzer liefern

 

"Deswegen müssen wir auch jetzt, wie ich finde, endlich überlegen, dass wir die Ukraine auch im Hinblick auf die von ihnen erbetenen Panzer unterstützen und dass wir Europäer, die über den Panzer verfügen, das wir das auch jetzt liefern", meint Heusgen. Insgesamt gehe es um "eine breite Palette von Maßnahmen".

"Furchtbar", wie Russland zusammen mit dem Iran systematisch Infrastruktur zerstört

 

Wichtig sei auch, dass die Menschen in der Ukraine so wenig wie möglich frieren müssten. In diesem Zusammenhang betont Heusgen die Relevanz von Flugabwehrraketen:
"Es ist furchtbar wie Russland im Zusammenspiel mit dem genauso schrecklichen Iran systematisch die Infrastruktur der Ukraine zerstört und was wir da an Möglichkeiten haben, sollten wir auch nutzen."