Eine Frau hält eine FFP2-Maske in der Hand.
pressefoto_korb
Bild: pressefoto_korb Download (mp3, 8 MB)

Interview - Hausärzteverband: "Corona-Pandemie ist offiziell zu beenden"

Die Corona-Pandemie sollte aus Sicht des Hausärzteverbandes Berlin und Brandenburg für beendet erklärt werden. "Es ist jetzt eher endemisch", sagt der Verbandsvorsitzende Wolfgang Kreischer. Die Abschaffung der Isolationspflicht in anderen Bundesländern sowie das Weglassen von Masken sehe er jedoch kritisch.

Maßnahmen müsse man abwägen, sagt Kreischer. "Ich denke, wie wir es in Berlin machen, ist es besser", so der Hausarzt. "Maske schützt immer - und isolieren sollte man Kranke unter Umständen auch." Schon allein, um sich selbst zu schützen, empfehle er weiterhin das Tragen einer Maske in öffentlichen Räumen wie Bus und Bahn, Supermärkten und Arztpraxen.

"Die Pandemie ist meines Erachtens offiziell zu beenden", sagt Kreischer. Er halte die aktuelle Lage inzwischen für eine Endemie. "Das heißt natürlich: Das Virus ist noch da", so der Verbandsvorsitzende. "Wir müssen mit diesem Virus auch in Zukunft leben."Er gehe davon aus, dass sich die Situation ähnlich verhält wie mit dem Grippevirus.

An die Grippe habe man sich auch gewöhnt - auch wenn es jedes Jahr eine neue Mutation gebe, meint Kreischer. "Nur wird Corona meines Erachtens nicht saisonal auftreten wie die Grippe, sondern das ganze Jahr über mal da, mal dort ausbrechen."