Archivbild: Berlins SPD-Vorsitzender Raed Saleh gestikuliert mit den Händen (Bild: dpa)
dpa
Bild: dpa Download (mp3, 8 MB)

Interview - SPD-Vorsitzender Saleh: Konzentrieren uns auf unsere Arbeit

Ab Samstagvormittag trifft sich die Berliner SPD zum Landesparteitag und berät über Entlastungen. Gleichzeitig steht ein Urteil über die mögliche Wiederholung der Wahl unmittelbar bevor. Der Berliner SPD-Vorsitzende Raed Saleh sagt, er lasse sich davon nicht nervös machen. Seine Partei konzentriere sich jetzt ganz auf ihre Arbeit.

Er sei zwar nicht nervös vor dem Urteil über eine mögliche Wiederholung der Berlin-Wahl, sagt der Landepartei- und Fraktionsvorsitzende der SPD, Raed Saleh. Er habe aber Respekt vor dem, was die Richterinnen und Richter entscheiden. Seine Partei habe jetzt die Aufgabe, ihre Arbeit weiterzumachen "und wirklich die drängenden Probleme der Stadt anzugehen".

Beim Parteitag, zu dem sich die SPD am Samstag trifft, diskutieren die Mitglieder darüber, wie die Menschen in Berlin gut durch die Krise gebracht werden können. Saleh hebt als aktuelle Probleme die Inflation und insbesondere die Belastung durch die hohen Energiepreise hervor. Die Menschen bräuchten in dieser Situation "echte Entlastung".

Saleh: Vertrauen für mögliche Wahlwiederholung verdienen

 

Für eine mögliche Wiederholung der Wahl zum Abgeordnetenhaus arbeite seine Partei daran, "dass wir weiterhin das Vertrauen der Menschen in der Stadt verdienen". Die Berlinerinnen und Berliner würden wissen, was die SPD tue, nämlich eine konsequente Entlastung der Menschen, so Saleh.