Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP)
IMAGO / Chris Emil Janßen
Bild: IMAGO / Chris Emil Janßen Download (mp3, 8 MB)

Interview - Finanzierung des 49-Euro-Tickets: Wissing gesprächsbereit

Dass ein günstiges Ticket kommen soll, darin sind sich alle einig. Bei 49 Euro scheint man sich mittlerweile eingependelt zu haben. Doch über die Finanzierung herrscht noch große Uneinigkeit zwischen Bund und Ländern. Bundesverkehrsminister Volker Wissing von der FDP zeigt sich gesprächsbereit, will aber eine Gesamtlösung finden.

In der Diskussion über einen Nachfolger für das 9-Euro-Ticket hat sich Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) offen für Gespräche über Finanzierungsfragen gezeigt. Bisher hatte er das abgelehnt. Er sei bereit, das beim Treffen der Verkehrsministerinnen und -ministerinnen am Donnerstag in Bremerhaven zu klären.

Wichtig sei, dass die Runde eine Gesamtlösung finden. 1,5 Milliarden Euro sei der Bund bereit zu geben, das entspräche der Hälfte dessen, was ein solches Ticket kostet, sagt der Verkehrsminister. Die Länder wollten aber nicht nur eine Co-Finanzierung des Tickets, sondern zusätzliche Milliarden vom Bund.

"Jetzt müssen wir uns darauf verständigen: Wie gehen wir mit dieser Frage um?", so Wissing. "Wenn wir es schaffen sollten, auf dieser Verkehrsministerkonferenz mehr als das Ticket zu klären, dann glaube ich wäre sie ein Riesenerfolg."