Symbolbild: Gasspeicher
dpa
Bild: dpa Download (mp3, 8 MB)

Interview - Unionsgeschäftsführer Frei: Gasspeicher sind kritische Infrastruktur

Die Union fordert, dass der Staat die Gasspeicher in Deutschland künftig stärker kontrolliert. Für den parlamentarischen Geschäftsführer der Union Thorsten Frei (CDU) sind sie Teil der kritischen Infrastruktur. Deshalb könnten sie nicht rein privatwirtschaftlich organisiert werden.

Die Unionsfraktion im Bundestag will eine stärkere Kontrolle der Gasspeicher in Deutschland erreichen. Der parlamentarische Geschäftsführer der Union Thorsten Frei meint, Gasspeicher seien Teil der kritischen Infrastruktur - "mit Auswirkungen auf nahezu alle Lebensbereiche in Deutschland".

Gasspeicher als "Teil einer politischen Manövriermasse"

 

Aus Freis Sicht dürften Gasspeicher deshalb auch nicht rein privatwirtschaftlich organisiert werden. "Diese Gasspeicher sind zu einem guten Teil dann eben auch an russische Unternehmen veräußert worden und damit Teil einer politischen Manövriermasse geworden." Stattdessen müsse der Staat eine Kontrollmöglichkeit haben.

Gasspeicher teils an russische Unternehmen weiterverkauft

 

Die Forderung ist in einem Beschlussentwurf für eine Vorstandsklausur enthalten. Sie findet am Donnerstag auf der Zugspitze bei Garmisch-Partenkirchen statt.