Querdenken-Demonstration in Berlin am 30.07.2022
picture alliance / ZUMAPRESS.com
Bild: picture alliance / ZUMAPRESS.com Download (mp3, 7 MB)

Interview - Querdenken-Demonstration in Berlin: 1500 bis 2000 Menschen versammelt

Die Querdenker veranstalten eine "Woche der Demokratie" vom 30. Juli bis 6. August in Berlin. Der 1. August sollte zum größten Montagsspaziergang der Geschichte werden. Olaf Sundermeyer von rbb24-Recherche geht aber nur von 1500 bis 2000 Teilnehmenden aus. Es sei keine Massendemonstration, berichtet er.

Die Gegner der Coronamaßnahmen haben sich am Montagnachmittag auf der Wiese vor dem Reichtstagsgebäude versammelt. Sie wollen auf ihrem Marsch durch Mitte und Kreuzberg unter anderem auch an Presse-Gebäuden vorbeiziehen, um gegen die Berichterstattung in Pandemiezeiten zu protestieren.

Nach Angaben des rbb-Reporters handelt es sich unter anderem um Aktivisten aus dem Querdenker-Netzwerk, es seien aber auch sogenannte Putin-Versteher dabei, die sich einen Systemwechsel in Deutschland wünschten.

Querdenker in Berlin: Jahrestag der ersten Großdemo

 

Die Organisatoren hatten mehrere tausend Teilnehmer erwartet. Am Montag ist der zweite Jahrestag der ersten Großdemonstration der sogenannten Querdenker. Deshalb sind eine Woche lang Veranstaltungen und Kundgebungen geplant.

Im vergangenen Jahr war die Querdenken-Demonstration verboten worden, trotzdem kamen etwa 5.000 Teilnehmer. 600 Menschen wurden dabei festgenommen, ein Mann starb in Polizeigewahrsam an einem Herzinfarkt.