ARCHIV - 16.07.2021, Nordrhein-Westfalen, Erftstadt: Eine Drohnen-Aufnahme zeigt das Ausmaß der Zerstörung nach dem Unwetter
dpa
Bild: dpa Download (mp3, 6 MB)

Interview - Gedenken an die Flut: "Das Tal gleicht einer Baustelle"

In Trauer vereint haben die Menschen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen am ersten Jahrestag der Hochwasserkatastrophe den insgesamt mehr als 180 Flutopfern gedacht. An den Häusern sieht man noch immer die Pegelstände von damals, aber Geschäfte öffnen wieder. Von Johannes Baumert

Auch auf rbb24inforadio.de

Die bei der Flut im Sommer 2021 zerstörte historische Bogenbrücke in Rech ragt in die Ahr hinein
dpa

Vis à vis - Wie geht es den Menschen im Ahrtal, Herr Meyrer?

Die Flutkatastrophe im Ahrtal vor einem Jahr war die schwerste Naturkatastrophe in Deutschland seit Menschengedenken. 3000 Häuser im Ahrtal waren betroffen, 467 wurden komplett weggespült, 134 Menschen starben. Pfarrer Jörg Meyrer ist Seelsorger in Ahrweiler und hat ein Buch über seine Erfahrungen geschrieben. Von Ulrike Bieritz

Zwar haben die Aufräumarbeiten im Ahrtal mit vielen freiwilligen Helfern große Fortschritte gemacht, doch der Wiederaufbau wird trotzdem Jahre dauern.
picture alliance / Panama Pictures

Interview - Ahrtal: Heil (CDU) kritisiert bürokratischen Wiederaufbau

Am 14. Juli 2021 führten massive Regenfälle im Westen Deutschlands zu einer verheerenden Flutkatastrophe. Ein Jahr danach sei die Stimmung in der Region nicht gut, sagt Mechthild Heil (CDU), Bundestagsabgeordnete aus Ahrweiler. Durch zu viel Bürokratie in der Verwaltung werde der Wiederaufbau verzögert.