Stuttgart: Ein Logo weist auf den Katholikentag (25.-29. Mai 2022) hin
Bild: dpa

Interview - Katholiken-Zentralkomitee unterstützt Waffenlieferungen an Ukraine

Beim Katholikentag werden Zehntausende Gläubige erwartet. Für die Präsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) Irme Stetter-Karp spielen Fragen rund um die Themen Krieg, Frieden und völkerrechtliche Selbstbestimmung eine große Rolle.

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken stuft die Waffenlieferungen an die Ukraine als angemessen ein. Die ZdK-Präsidentin Irme Stetter-Karp sagt, man könne den Menschen in der Ukraine nicht das Recht auf Selbstbestimmung absprechen.

Krieg und Frieden auf dem Katholikentag

 

Gleichzeitig müsse es aber auch weiterhin diplomatische Bemühungen geben, so Stetter-Karp. Krieg und Frieden seien entscheidende Themen beim Katholikentag, der an diesem Mittwoch in Stuttgart beginnt. Der Angriff Russland auf die Ukraine bilde einen Schwerpunkt.

Missbrauchsfälle in der Kirche, Diskriminierung von Frauen und Zölibat

 

Außerdem sollen auch die Missbrauchsfälle in der Kirche, die Diskriminierung von Frauen und das Zölibat thematisiert werden, sagt Stetter-Karp. Die Veranstalter des Katholikentags rechnen insgesamt mit 20 000 bis 30 000 Teilnehmern. Der letzte Katholikentag 2018 in Münster hatte 90 000 Menschen angezogen.