Der bisherige NRW-Ministerpräsident und CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, steht bei der Wahlparty seiner Partei auf der Bühne (Bild: dpa / Oliver Berg)
Bild: dpa / Oliver Berg

Interview - Czaja zum Erfolg von Wüst: "Haben Vertrauensbeweis bekommen"

Die CDU von Ministerpräsident Hendrik Wüst hat bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen klar gewonnen: Mit 35,7 Prozent. CDU-Generalsekretär Mario Czaja sagt: "Die Grünen sind sehr stark geworden. Es ist also deutlich, dass man mit den Grünen in Koalitionsverhandlungen gehen sollte."

"Wir sind sehr zufrieden", sagt Czaja zum Wahlergebnis. "Die CDU hat mit Hendrik Wüst an der Spitze diesen intensiven Wahlkampf als stärkste Kraft gewonnen und wir sind froh, dass er den Regierungsauftrag hat." Das sei ein Vertrauensbeweis, so der CDU-Generalsekretär - "wenngleich es natürlich neue Koalitionsnotwendigkeiten gibt".

Seine Partei wolle weiterhin Verantwortung für Nordrhein-Westfalen übernehmen und suche jetzt ein "zuverlässiges Zukunftsbündnis". Die Grünen seien sehr stark geworden - deswegen sollte man mit ihnen in Verhandlungen treten, so Czaja. "Und Hendrik Wüst wird alle notwendigen Dinge dafür vorbereiten."

Ampelkoalition wäre "gegen das Wählervotum"


Mit Blick auf die Klimapolitik erklärt der CDU-Generalsekretär: "Die Transformation des Wirtschaftsstandortes Nordrhein-Westfalen hin zu einer ökologisch vernünftigen Wirtschaft ist eine große Aufgabe." Dazu gehöre etwa auch das Thema Windräder, über das eine sehr emotionale Debatte geführt werde, so Czaja. Er sei aber sicher, dass Hendrik Wüst mit den Grünen gemeinsame Positionen finden werde.

Der CDU-Generalsekretär macht deutlich, dass er sich kaum Sorgen darum macht, dass es zu einer Ampelkoalition kommen könnte. Czaja sagt: "Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie man gegen dieses Wählervotum und gegen alle demokratischen Spielregeln, dass die stärkste Kraft den Regierungsauftrag hat, hier eine Regierung bilden will."

Auch auf rbb24inforadio.de

Mona Neubaur (2.v.r.), NRW-Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen, und Felix Banaszak (2.v.l.), Vorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen in Nordrhein-Westfalen, jubeln bei der Wahlparty der Grünen nach den ersten Prognosen (Bild: dpa / Friso Gentsch)
dpa / Friso Gentsch

Interview - Büning: "Wir wollen möglichst viele Inhalte durchsetzen"

Gewinner der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen sind neben der CDU die Grünen - mit 18,2 Prozent. Als wahrscheinlichste Regierungsoption gelten jetzt Schwarz-Grün oder eine Ampel. Grünen-Bundesgeschäftsführerin Emily Büning sagt: "Es geht darum, die erste klimaneutrale Industrieregion in Europa hinzubekommen."

Wahlplakate der Parteien zur NRW-Wahl 2022 zeigen die Portraits der Spitzenkandidaten Mona Neubaur Grüne, Thomas Kutschaty SPD und Joachim Stamp FDP.
IMAGO / Panama Pictures

Interview - Politologe zur NRW-Wahl: "Es läuft auf Schwarz-Grün hinaus"

Besonders das gute Abschneiden der Grünen bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen werde dazu führen, dass die Politik grüner werde, sagt der Politologe Stefan Marschall. Zudem analysiert er, was die Ergebnisse für die anderen Parteien bedeuten und was sie über die Wählerschaft aussagen.