Symbolbild: Digitale Schule in Deutschland
dpa
Bild: dpa Download (mp3, 7 MB)

Interview - GEW-Studie zeigt: Digitalisierung an Schulen verstärkt soziale Spaltung

Fünf Milliarden Euro stellt der Bund für den Auf- und Ausbau einer digitalen Infrastruktur an den deutschen Schulen zur Verfügung. Bis 2024 soll der Digitalpakt Schule umgesetzt sein. Bisher zeige sich aber, dass in benachteiligten Schulen bisher weniger ankommt, sagt Anja Bensinger-Stolze vom GEW-Hauptvorstand.

Grundsätzlich sei es gut, dass es den Digitalpakt gibt, sagt Anja Bensinger-Stolze vom GEW-Hauptvorstand. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW hat eine Studie zum Stand der Dinge vorgestellt. Und dieser zeige, dass Mittel oft schon beantragt seien, aber noch nicht abgerufen wurden und noch nicht in den Schulen angekommen seien.

Dabei gebe es Unterschiede zwischen den Schulen, was auch an den Kommunen und der bürokratischen Beantragung liege, so Bensinger-Stolze. "Insgesamt muss man sagen, dass sich im Moment zeigt, dass sich durch die Digitalisierung im Grunde die soziale Spaltung noch mal verstärkt und die Chancengleichheit gefährdet ist." So komme an Schulen mit Benachteiligung noch weniger an als an anderen Schulen.

Außerdem fehle der genaue Überblick darüber, was an den Schulen angekommen ist. Daher fordert die GEW-Vertreterin ein transparentes Monitoring, um die Mittel an die Schulen zu lenken, dies diese brauchen. Zusätzilch gebe es teilweise noch Probleme bei der WLAN-Versorgung und der Bandbreite.

Auch auf rbb24inforadio.de

ARCHIV: 08.11.2018, Sachsen-Anhalt, Halle (Saale): Im Präpariersaal der Medizinischen Fakultät an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sezieren Studierende des 3. und 4. Studienjahres im Rahmen ihrer Ausbildung Körperspender (Bild: picture alliance/dpa)
picture alliance/dpa

Die Wirtschaft im Wandel - Leistungsglaube und sozial ungleiche Realität?

Wer welchen Beruf ausübt, ist hierzulande stark daran geknüpft, aus welcher Familie man kommt. In unserem Bildungssystem bestimmt die soziale Herkunft immer noch über den Erfolg, den junge Menschen in der Schule und Universität haben. Über die Ursachen spricht Lena Petersen mit der Soziologin Claudia Finger.