Der russische Präsident Wladimir Putin während eines Meetings
picture alliance/dpa/TASS
Bild: picture alliance/dpa/TASS Download (mp3, 8 MB)

Interview - Politologe Mangott: Nuklearkrieg wahrscheinlicher geworden

Die Bundesregierung hat erneut einen politischen Kurswechsel vollzogen: Nun werden doch schwere Waffen an die Ukraine geliefert. Russland-Experte Gerhard Mangott sieht Hinweise aus Moskau, dass Russland bereit sei, die Lage zu eskalieren.

Beim Treffen der westlichen Staaten zur Unterstützung der Ukraine auf dem US-Militärstützpunkt in Ramstein habe sich "zweifellos"eine Art Anti-Russland-Koalition im Ukraine-Krieg gebildet, findet der Politologe Gerhard Mangott. Es handele sich um eine ganz klare, langfristige Entscheidung des Westens und alliierter Staaten, der Ukraine auch über den Krieg hinaus zu helfen.

Signale aus Moskau

 

Mangott erinnert, dass Russlands Außenminister Lawrow gesagt hat, die Gefahr eines Nuklearkriegs steige, auch wenn Russland einen solchen Krieg nicht führen wolle. Das hänge damit zusammen, ob sich die russischen Streitkräfte in die Ecke gedrängt fühlen aufgrund der westlichen Waffenlieferungen: "Das war schon ein deutliches Warnsignal", so Mangott.

Nukleare Bedrohung

 

Wenn sich die Lage zu Ungunsten Russlands entwickle, werde eine nuklare Eskalation wahrscheinlicher, meint Mangott. Diese werde dann schwer zu kontrollieren sein. Die Frage werde dann sein, wie der Westen darauf reagiert, ob er etwa mit einer demonstrativen Zündung von Nuklrearwaffen antworten wird.

Auch auf rbb24inforadio.de

Rettungskräfte sind nach einer Explosion in Kiew im Einsatz. Während des Besuchs von UN-Generalsekretär Guterres hat es in der Nähe des Kiewer Stadtzentrums mehrere Explosionen gegeben.
AP/dpa

Russischer Angriff - Krieg in der Ukraine

Seit Ende Februar herrscht Krieg in Europa: Russland greift die Ukraine militärisch an. Im ganzen Land stehen die Städte immer wieder unter Beschuss. Mehrere Millionen Menschen sind auf der Flucht. Inforadio begleitet die Entwicklung und erklärt Hintergründe in Interviews, Reportagen und Podcasts.