Niedersachsen, Munster: Ein Zug Panzerhaubitze 2000 schießt auf dem Truppenübungsplatz in Munster während der Informationslehrübung "Das Heer im Einsatz". D
dpa
Bild: dpa Download (mp3, 9 MB)

Interview - Militärexperte zu deutschen Panzern: Alt, aber hilfreich

Deutschland will die Ukraine im Abwehrkrieg gegen Russland mit Flugabwehrpanzern und der Ausbildung von Soldaten unterstützen. Für den Militärexperten Ralph Thiele sind solche Lieferungen alter deutscher Panzer vor allem deshalb sinnvoll, weil sie einfach zu bedienen sind.

Deutschland hat den Nato-Partnern zugesagt, schwere Waffen für die Ukraine bereitzustellen. Das betreffe gebrauchte Flugabwehrpanzer des Typs Gepard, sagte Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD). Sie kündigte auch ein Ringtausch-Verfahren an: Wenn osteuropäische Länder Waffen aus sowjetischer Produktion an die Ukraine lieferten, werde Deutschland diese Lücken auffüllen.

Altmodisches Kriegsgerät, aber einfach zu handhaben

 

Nach Meinung von Ralph Thiele, Vorsitzender der Politisch-Militärischen Gesellschaft sowie Luftfahrt- und Militärexperte, ist diese Entscheidung nachvollziehbar. Die Panzer seien Jahrzehnte alt, aber für die Ukrainerinnen und Ukrainer möglicherweise hilfreich.

Panzer müssen aus Garagen geholt werden

 

Der Gepard sei das beste Gerät mit einer einfachen Bedienung, so Thiele. "Er läuft und läuft." Fraglich sei nun die Aufarbeitung der alten Panzer und die konkreten Umstände einer Lieferung.