Macron gewinnt Stichwahl
MAXPPP
Bild: MAXPPP Download (mp3, 8 MB)

Interview - Blick der jungen Menschen auf die Präsidenschaftswahl in Frankreich

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat die Stichwahl gegen Marine Le Pen für sich entschieden. Gerettet haben ihn wohl die jungen Wähler, die 20- bis 24-Jährigen. Dennoch sei es kein triumphaler Sieg für Macron, erklärt der Politikstudent Simon Kessler.

Durch den Sieg Macrons bei der Präsindentschaftswahl in Frankreich können Deutschland und auch Europa aufatmen, so die Einschätzung des Studenten Simon Kessler. Er studiert am Centre Marc Bloch in Berlin und an der SciencesPo School of Research in Paris.

Allerdings sei es kein triumphaler Sieg für den Präsidenten Emmanuel Macron, sondern eine erfolgreiche Blockade der Marine Le Pen. Wie auch der Rest des Landes seien die Jugendlichen in Frankreich zersplittert. Das Alter sei dabei nicht die entscheidende Variable, so der Student, sondern vielmehr das Bildungsniveau, die Arbeitsbedingungen und die Zufriedenheit mit der französischen Politik. Es gebe zudem ein Stadt-Land-Gefälle.

Vor der Parlamentswahl im Juni müsse Macron nun die Linken im Land zusammenbringen, sich ambitioniert in der Klimaklimapolitik zeigen und die Rentenreform voranbringen, sagt Simon Kessler.