Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, stellt in der Bundespressekonferenz Sofortmaßnahmen für die Klimaziele der Bundesregierung vor.
dpa
Bild: dpa Download (mp3, 8 MB)

Interview - Dercks vom DIHK zu Klimaneutralität: "Es ist eine Herkulesaufgabe"

Robert Habeck (Grüne), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, hat ein "Klimaschutz-Sofortprogramm" angekündigt, um die Klimaziele zu erreichen. Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Industrie- und Handelskammertags, hofft beispielsweise, dass Verfahren zu Windparks gestrafft werden.

Angesichts der Ankündigung von Klimaschutz-Minister Robert Habeck (Grüne) ein "Klimaschutz-Sofortprogramm" auf den Weg zu bringen, hofft der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Industrie- und Handelskammertags auf beschleunigte Verfahren. Bislang dauerte ein Verfahren für Windparks etwa im Durchschnitt zwei Jahre. Das müsse deutlich gestrafft werden, sagte Achim Dercks.

Klimaschutz-Paket als erster Schritt



Der politische Wille dafür sei offensichtlich da, das sei gut, so Dercks. Das angekündige Paket sei ein erster Schritt, aber beantworte nicht alle Fragen. "Nun geht es darum, es in Gesprächen mit den Kommunen umzusetzen."

Klimaneutralität sei eine "Herkulesaufgabe"



Insgesamt sei die versprochene Klimaneutralität eine gigantische Aufgabe, meinte Dercks. "Es ist eine Herkulesaufgabe." Habeck geht davon aus, dass Deutschland ohne weitreichende Gegenmaßnahmen seine Klimaziele auch noch 2030 deutlich verfehlt.