Symbolbild: Corona-Tests
dpa
Bild: dpa Download (mp3, 8 MB)

Interview - Linke: "Es ist an der Zeit für eine allgemeine Impfpflicht"

Viele Kreise in Brandenburg haben bundesweit mit die höchsten Inzidenzen. Die Linke kritisiert das Krisenmanagement der Landesregierung scharf. So auch der Fraktionsvorsitzende Sebastian Walter: Er spricht sich inzwischen für eine Impfpflicht aus. "Wir können nicht auf die fünfte und sechste Welle warten."

Im Bundestag wird an diesem Dienstag erstmals über eine Impfpflicht debattiert. Der Fraktionschef der Linken im brandenburgischen Landtag Sebastian Walter, spricht sich inzwischen für eine Impfpflicht aus. "Wir können nicht auf die fünfte und sechste Welle warten."

Meinung zur Impfpflicht geändert

 

Er sei lange gegen eine Impfpflicht und stattdessen für mehr Aufklärung gewesen, sagte Walter. Das habe sich nun geändert: "Es ist an der Zeit für eine allgemeine Impfpflicht."

Zu wenige Impfstellen in Brandenburg


Doppelt Geimpfte sollten sich nicht immer wieder einschränken müssen - und dafür müsse man diejenigen, die sich aus "unsolidarischen Gründen" gegen eine Impfung entschieden, dazu zwingen. Als weiteren Punkt bringt Walter an, dass die Impfstellen in Brandenburg nicht ausreichen würden. Es bildeten sich zu lange Schlangen; dagegen müsse die Landesregierung etwas tun.