Symboldbild: Corona-Pademie (Bild: picture alliance / CHROMORANGE)
picture alliance / CHROMORANGE
Bild: picture alliance / CHROMORANGE Download (mp3, 67 MB)

Das Forum - Warum gesunde Menschen eine gesunde Umwelt brauchen

Die Corona-Pandemie hat es deutlich gezeigt: Ansteckende Krankheiten kennen keine Grenzen. Der Grundsatz "One Health", also Gesundheitsschutz als weltumspannende Aufgabe, bekommt unter diesen Bedingungen eine neue Dimension. Über die Bedingungen für eine globale Gesundheit diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

Weil sich nicht nur die Menschen, sondern auch Mensch und Tierwelt immer näherkommen, konnte das Corona-Virus überspringen und sich dann in hohem Tempo weltweit verbreiten. Mit Blick auf immer neue Varianten der Krankheit ist völlig offen, wann die Pandemie besiegt sein wird. Beim Grundsatz "One Health" geht es um den Schutz der Lebensräume von Pflanzen und Tieren bis zu den alltäglichen Verhaltensmustern der Menschen. Sind wir uns dessen ausreichend bewusst? Wer ist in der Verantwortung? Und was hat das mit dem Verhältnis zwischen reichen und armen Ländern zu tun?

Darüber diskutieren:

Daniela Schrudde, Leiterin Tierschutzarbeit der Welttierschutzgesellschaft, Krankenschwester und Tierärztin

Dr. Ruth Schumacher, Leiterin des GIZ -One Health-Projekt: Weltweit Pandemien vorbeugen und bekämpfen

Dr. Klaas Dietze , wissenschaftlicher Mitarbeiter One Health am Friedrich-Loeffler-Institut

Dr. Siegfried Behrendt, Forschungsleiter "Ressourcen, Wirtschaften & Resilienz" am Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung

Moderation: Dietmar Ringel

Die Sendung ist eine Wiederholung vom 10. Oktober 2021.