Ein Arbeiter an einer Solaranlage auf dem Dach des Museo de la Memoria, Museum der Erinnerung und Menschenrechte, Santiago de Chile (Bild: GIZ / Thomas Imo/photothek.net)
GIZ / Thomas Imo/photothek.net (Weitergabe der Bilder nur an Auftraggeber der GIZ erlaubt)
Bild: GIZ / Thomas Imo/photothek.net (Weitergabe der Bilder nur an Auftraggeber der GIZ erlaubt) Download (mp3, 67 MB)

Das Forum - Saubere Energie weltweit – Wunschdenken oder Wirklichkeit?

Der Abschied von fossiler Energie wurde früher eingeläutet als von der Ampel-Regierung geplant, doch welche sauberen Energiequellen können fortan genutzt werden? Woher soll die Energie kommen - und wie kommt sie nach Deutschland? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

100 Prozent nachhaltige Energieversorgung – geht das? Ist Heizen ohne Gas und Kohle Wunschdenken oder Wirklichkeit?
Von Wasserkraft über Wind- und Solarenergie bis hin zu grünem Wasserstoff: Der Ausbau Erneuerbarer Energien bietet große Chancen für eine umweltverträgliche und sichere Energieversorgung - weltweit. Und in Entwicklungs- und Schwellenländern können zugleich neue Jobs und Exportmärkte entstehen.
Aber sollte Deutschland eigentlich versuchen, künftig alle Energie selbst zu produzieren? Oder soll der Wasserstoff für unsere Zukunft in Afrika produziert werden? Und wer bezahlt das?

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und das rbb24 Inforadio vom Rundfunk Berlin-Brandenburg laden zum Diskurs ein.

Auf dem Podium

"GIZ diskutiert" ist eine Zusammenarbeit von rbb24 Inforadio und der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Auch auf rbb24inforadio.de