In Berlin lebende russische Bürger protestieren vor dem Brandenburger Tor gegen den Einmarsch Russlands in die Ukraine. Sie fordern auch Pressefreiheit in Russland und protestieren gegen die neuen Gesetze Russlands gegen freie Berichterstattung, rechts hinter dem Schild die russische Flagge.
IMAGO / Hohlfeld
Bild: IMAGO / Hohlfeld Download (mp3, 67 MB)

Das Forum - Presse, Macht, Freiheit - Pressefreiheit zwischen Krieg, Krise und Klima

In Kriegs- und Krisenzeiten leidet die Pressefreiheit. Doch auch die freie und unabhängige Presse in demokratischen Staaten steht angesichts von Staatspropaganda, Manipulation und Fake News vor enormen Herausforderungen. Über Pressefreiheit diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

Menschen haben insbesondere in Krisenzeiten ein stark erhöhtes Informationsbedürfnis. Dafür sind verlässliche Quellen, sorgfältig recherchierte Beiträge und mutiger Journalismus unentbehrlich - Pressefreiheit ist keine Selbstverständlichkeit.

Das Krisenszenario endet nicht beim aktuellen Kriegsgeschehen in Europa - auch die Klimakrise und die noch immer mehr als präsente Corona-Krise stellen besondere Anforderungen an eine freie und unabhängige Presse: Wie gehen wir mit unterschiedlichen Perspektiven um? Wie kann Journalismus Raum für kritischen Diskurs bieten? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

Das Forum

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem MVFP, der Friedrich-Naumann-Stiftung, der Allianz und rbb24 Inforadio.