ARCHIV - 22.09.2021, Niedersachsen, Hannover: ILLUSTRATION - Ein Bauarbeiter arbeitet auf dem Neubau eines Mehrfamilienhauses im Neubaugebiet Hannover-Kronsrode (Bild: dpa)
dpa
Bild: dpa Download (mp3, 67 MB)

Das Forum - 1. Mai - Gerät der deutsche Arbeitsmarkt in die Krise?

Preisanstiege in vielen Bereiche, eine galoppierende Inflation, Kriegsfolgen – auch Firmen und Arbeitnehmer sehen sich mit Mammutaufgaben konfrontiert. Was dies für den Arbeitsmarkt bedeutet, diskutiert Ute Holzey mit Berlins Wirtschaftsminister Stephan Schwarz und der Gewerkschafts-Vorsitzenden Katja Karger.

Die Preise für Lebensmittel und Energiekosten steigen, das Wachstum und die Prognosen zeigen nach unten. Zudem steigt der Druck in der EU für ein vollständiges Embargo gegen russisches Öl, Kohle und Gas. Auch müssen die Unternehmen ihre Betriebe digitalisieren und ökologisch neu ausrichten. Schwierige Zeiten auch für die Wirtschaft.

Was hat das für Folgen auf dem Arbeitsmarkt? Kann die Kurzarbeit - wie schon in Corona-Zeiten – das schlimmste verhindern? Was ist mit den Armen und den Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer, die ins Land kommen, Schutz und eine Zukunft suchen? Wie kann das funktionieren, ohne das eine soziale Zerreißprobe droht?

Es diskutieren:

Katja Karger, Vorsitzende Deutscher Gewerkschaftsbund, Bezirk Berlin-Brandenburg;

Stephan Schwarz, Senator für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin;

Moderation: Ute Holzhey.