22.01.2022, Polen, Wlodawa: Die 2. Lubliner Territorialverteidigungsbrigade patrouilliert auf Pferden im Schnee an der polnisch-belarussischen Grenze
dpa
Bild: dpa Download (mp3, 66 MB)

Das Forum - Europa und seine Grenzen

Im Innern gibt sich die Europäische Union grenzenlos, nach außen schottet sie sich ab. Die Hoffnung auf ein menschenwürdiges Leben zieht immer mehr Migrantinnen und Migranten nach Europa. Und dafür hat die EU keinen Plan. Dietmar Ringel diskutiert mit den ARD-Korrespondenten in Paris, Warschau, Athen und Madrid.

Die Abschottung an den EU-Außengrenzen funktioniert in jüngster Zeit immer schlechter, wie der Blick an die polnisch-belarussische Grenze, zum Ärmelkanal oder auf die Kanarischen Inseln zeigt. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron fordert eine neue Strategie, damit Europa seine Außengrenzen besser schützt. Denn, so Macron vor Beginn der französischen EU-Ratspräsidentschaft: Europa sei nur dann souverän, wenn es seine Grenzen im Griff habe. Wie sieht es aus an diesen Grenzen? Was für eine Strategie schwebt Macron vor? Und was sagen die anderen EU-Staaten dazu?

Es diskutieren:

Jan Pallokat, ARD-Studio Warschau;

Verena Schälter, ARD-Studio Athen;

Sabine Wachs, ARD-Studio Paris;

Franka Welz, ARD-Studio Madrid;

Moderation: Dietmar Ringel.

Die Diskussion wurde am 7. Februar 2022 auf dem Jahresauftakt der "Europe 2022" aufgezeichnet. Die Initiative wird organisiert von Tagesspiegel, DIE ZEIT, Handelsblatt und WirtschaftsWoche.