Frau im Homeoffice kümmert sich zusätzlich um Kind und Kochen
imago images
Bild: imago images Download (mp3, 49 MB)

Zwölfzweiundzwanzig - Die Erfindung der Hausfrau

Während der Pandemie ist das Stereotyp der Hausfrau noch einmal deutlich hervorgetreten. Mit der Kulturwissenschaftlerin Evke Rulffes spricht Sabina Matthay über den Ursprung des Modells der bürgerlichen Hausfrau und deren Karriere als unbezahlte Dienerin.

Das Kümmern um Kinder, Küche und häuslichen Komfort ist auch im Jahr 2022 vor allem Sache von Frauen. In der Pandemie und der damit verbundenen häuslichen Isolation ist noch einmal überdeutlich hervorgetreten: Das Stereotyp der Hausfrau, die unentgeltlich einen großen Teil ihrer Zeit und ihrer Kraft opfert, um einen reibungslosen Familienalltag zu garantieren, für gute Stimmung zu sorgen und ihren Mann zufriedenzustellen, ist nach wie vor wirkmächtig.

Woran liegt es, dass die Idee von der sorgenden Hausfrau erstaunlich modern ist und sich so hartnäckig hält? Sabina Matthay spricht mit der Kulturwissenschaftlerin Evke Rulffes, die sich mit der Veränderung des Frauen- und Mutterbildes über die Jahrhunderte hinweg befasst hat.