Das Kraftwerk Niederaußem (Bild: imago images/Future Image)
imago images/Future Image
Bild: imago images/Future Image

- Wie Klimaschutz alltagstauglich wird

Der ökologische Umbau ist ein zentrales Thema bei den Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Grünen und FDP. Selbst führende Unternehmen fordern inzwischen mehr Klimaschutz von der künftigen Bundesregierung. Dazu braucht es vor allem verlässliche politische Rahmenbedingungen, sagt die Klimaexpertin Brigitte Knopf im Gespräch mit Jana Ebert.

Flut, Hitzewellen, Dürren - der Klimawandel zählt zu den drängendsten Problemen der Menschheit. Um die globale Erwärmung zu begrenzen, setzt die Politik immer schärfere Ziele. Doch wie lässt der Klimaschutz sich konkret umsetzen? Und wer bezahlt dafür am Ende?

Klimaschutz könne im Alltag gelingen, aber nur wenn die Politik Instrumente wie zum Beispiel den CO2-Preis durchsetze. Wer nur zum Verzicht aufrufe, stehle sich aus der politischen Verantwortung, so die Klimaexpertin Brigitte Knopf.

Dr. Brigitte Knopf (Bild: Matti Hillig)
Bild: Matti Hillig

Die Physikerin und Klimaforscherin Dr. Brigitte Knopf ist Generalsekretärin des Berliner Klimaforschungsinstituts MCC und Mitglied im Expertenrat für Klimafragen, der die Bundesregierung berät.

Auch auf Inforadio.de

Nahaufnahme des Sämlings einer Zuckererbse im Boden (Bild: picture alliance / Zoonar)
picture alliance / Zoonar

Ist das Klima noch zu retten, Bernhard Pötter?

Der Umweltjournalist und Autor Bernhard Pötter hat nach intensiven Recherchen quer durch die Republik Erlebnisse und Fakten in ein Buch geschrieben: Das heißt „Die grüne Null“ und bietet eine Art Fahrplan zur deutschen Klimaneutralität. Christian Wildt sprach darüber mit Pötter.