Freiheitsstatue und Skyline von New York (Bild: imago images/Shotshop)
imago images/Shotshop
Bild: imago images/Shotshop

- Soft Power der USA nach Trump?

Die USA haben den internationalen Einfluss auch ihrer "Soft Power" zu verdanken. Doch vier Jahre Trump-Präsidentschaft haben die Vorbildfunktion in der Welt lädiert. Über den Schaden an ihrer Reputation und wie Joe Biden die Scharte auswetzen kann, spricht Sabina Matthay mit dem Politologen Christian Lammert.

Zitat "Life, Liberty and the pursuit of Happiness" aus der Unabhängigkeitserklärung (Bild: imago images/karenr)
Bild: imago images/karenr

"Soft power" bezeichnet jene Macht, die ein Staat über seine Anziehungskraft erwirbt. war jahrzehntelang der entscheidende Grundpfeiler amerikanischer Stärke. Neben ihren überragenden militärischen Ressourcen sicherten auch die Attraktivität des "American Way of Life", Werte wie Demokratie und Menschenrechte, partnerschaftliches Auftreten in der Außenpolitik und nicht zuletzt die Fähigkeit zur Selbstkorrektur den USA ihren weltweiten Einfluss.