Gesine Palmer (Bild: Eric Pawlitzky)
Eric Pawlitzky
Bild: Eric Pawlitzky

- Die Kunst der Trauerrede

Immer mehr Menschen in Deutschland sind konfessionslos. Sie erhalten dementsprechend auch keine kirchliche Bestattung mehr. Ihre Beisetzung wird von TrauerrednerInnen geleitet. Die Religionsphilosophin Gesine Palmer ist eine von ihnen. Sabina Matthay hat mit ihr gesprochen.

Die Fernsehserie "Das letzte Wort" hat gerade das Interesse an dieser Profession geweckt, doch Trauerredner haben ihren Ursprung in den freigeistigen Bewegungen des 19. Jahrhunderts; weil der Anteil der Konfessionslosen in Ostdeutschland besonders hoch ist, gibt es hier auch die meisten Trauerrednerinnen und -redner.

Die Religionsphilosophin Gesine Palmer ist eine von ihnen. Wie gelingt die ständige Konfrontation mit dem Ende des Lebens, und wem gehört der Tod: dem Verstorbenen oder den Hinterbliebenen?

Buchinfos

Gesine Palmer: Tausend Tode. Über Trauer reden
PalmArtPress
150 Seiten
20,00 €