Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst © Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
Bild: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

- Wann, wie, wer zuerst? Schulbeginn nach Shutdown

Das Land Brandenburg plant, Schulen ab dem 27. April wieder für den Unterricht zu öffnen. Den Auftakt machen die Klassen vor dem Mittleren Bildungsabschluss. Moderatorin Sabina Matthay spricht über die politischen Pläne mit Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD).

Brandenburg gibt erste Antworten auf Fragen zum Schulbesuch in Corona-Zeiten. Ab dem 27. April werden zunächst die Schüler wieder Unterricht bekommen, die vor dem Mittleren Abschluss stehen, wie Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) im Inforadio sagte. Eine Woche später sollen diejenigen folgen, die im nächsten Jahr ihren Abschluss machen wollen.

Ernst betonte, der Schulbetrieb werde unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln ablaufen. Sie erwarte nicht, dass sich der Unterricht bis zu den Sommerferien normalisiere.

Weitere Informationen

Einkaufen auf der Brandenburger Straße in Potsdam (Quelle: imago images/Joko)
imago stock&people/Joko

Beschlüsse zu Corona-Lockerungen - Schulbetrieb ab 4. Mai - Geschäftsöffnungen ab Montag

Geschäfte sollen schnell wieder öffnen, Restaurants nicht: Bund und Länder haben sich auf erste Lockerungen der Corona-Maßnahmen geeinigt. Der Schulbetrieb soll demnach ab 4. Mai wieder anlaufen, die Kontaktbeschränkungen gelten vorerst weiter.

Schülerinnen gehen nach dem Ende einer Unterrichtspause zurück in ihre Klassenzimmer. (Quelle: dpa/Gregor Fischer)
dpa/Gregor Fischer

Corona-Exit-Strategien - Warum die Wiederöffnung von Kitas und Schulen so schwierig ist

Leopoldina-Wissenschaftler mahnen, vor allem jüngere Kinder bald wieder in die Schulen zu schicken. Das RKI widerspricht: Nur Ältere könnten Abstandsregeln gut einhalten. Bei der Wiedereröffnung der Schulen ist nicht nur das Wie knifflig - dazu kommt: Wann?