Michel Abdollahi (Bild: Max Baier und Arian Henning)
Max Baier und Arian Henning
Bild: Max Baier und Arian Henning

- Einmal Migrant - für immer Außenseiter?

Der Massenmord von Hanau trifft Deutschland in einem Moment, in dem sich die politische Debatte um die Gefahr dreht, die durch den Rechtsradikalismus ausgeht. Rassismus sei ein gesamtgesellschaftliches Phänomen, sagt Michel Abdollahi. Mit ihm spricht Sabina Matthay.

Im Iran geboren, in Deutschland aufgewachsen, lebt und arbeitet der Journalist, Literat und Künstler in Hamburg, er hat einen deutschen Pass und betrachtet sich als echten "Hamburger Jung". Doch immer öfter wird ihm bedeutet, dass er weniger wert sei als ein "echter" Deutscher. Über seine Erfahrungen als Zuwanderer berichtet er nun unter dem Titel "Deutschland schafft mich!", eine bewusste Anspielung auf den Bestseller von Thilo Sarrazin.

Rechtsextremistischer Terror sei zu einem strukturellen Merkmal unserer Gesellschaft geworden, sagt Michel Abdollahi, Rassismus ein gesamtgesellschaftliches Phänomen. Mit ihm spricht Moderatorin Sabina Matthay.

Buchinfos und Veranstaltungshinweis
 

Michael Abdollahi: Deutschland schafft mich. Als ich erfuhr, dass ich doch kein Deutscher bin
Verlag Hoffmann und Campe
Februar 2020
14,99 €
 

Buchpräsentation "Deutschland schafft mich"
Lesung und Gespräch mit Michel Abdollahi (Autor) und Jana Pargeigis (Moderatorin)

Wann: 26. März 2020, 19:00 Uhr  

Wo: Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstraße 35,
10785 Berlin

Der Eintritt ist frei