Raj Kollmorgen
Hochschule Zittau/Görlitz
Bild: Hochschule Zittau/Görlitz

- Raj Kollmorgen - Transformation Ostdeutschland

30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer sind die Gräben zwischen Ost und West noch nicht überwunden. Warum Ostdeutsche oft anders ticken als Westdeutsche, warum sich viele im Osten heute noch als Bürger zweiter Klasse fühlen - darum geht es Moderatorin Ruth Kirchner im Gespräch mit dem Soziologen Raj Kollmorgen von der Hochschule Zittau/Görlitz in Sachsen.

Wie kein anderer kennt Raj Kollmorgen die Befindlichkeiten im Osten Deutschlands. Die deutsche Wiedervereinigung und die Transformationsprozesse der letzten 30 Jahre sind seine Forschungsschwerpunkte. Gibt es eine eigene Ost-Identität? Brauchen wir eine Ost-Quote? Wieviel Einheit wollen eigentlich?