Horst Seehofer, Ministerpraesident von Bayern und CSU Parteivorsitzender, Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU, und Martin Schulz, Parteivorsitzender der SPD, geben im Willy-Brandt-Haus die Ergebnisse der Sondierungsgespräche bekannt (Bild: imago/Michael Gottschalk)
Bild: imago stock&people

- Die fehlenden SPD-Knaller sind nicht das Hauptproblem

Bei der Union ist man also überaus zufrieden. Ganz anders sieht es bei der SPD aus. Da rumort es. Kritik kommt vor allem von der Parteilinken. Von den Jungen in der SPD, den Jusos. Wird Martin Schulz die Genossen überzeugen können? Unsere Hauptstadtkorrespondentin Angela Ulrich meint in ihrem Zwischenruf: wenn nicht, liegt es nicht an den Inhalten.