ARCHIV: Sinkender Wasserstand im Seddiner See bei Potsdam, 1. April 2021 (Bild: imago images/Martin Müller)
imago images/Martin Müller
Bild: imago images/Martin Müller

- Klimawandel: Dann haben wir keine Fichte mehr

"Angesichts der Risiken, die der Klimawandel mit sich bringt, müssten wir in heller Aufregung sein. Doch anders als Corona lässt uns das Thema seltsam kalt." So konsterniert schreiben die beiden Wissenschaftsautoren Nick Reimer und Toralf Staud. Mit Staud hat Axel Dorloff über den Klimawandel gesprochen.

Buchinfos

Torald Staud, Nick Reimer: Deutschland 2050. Wie der Klimawandel unser Leben verändern wird.
Aprikosen aus Hamburg, Kühlräume für Berlin und Hochleistungskühe im Hitzestress
Verlag: KiWi-Paperback
384 Seiten
18,00 €, E-Book 16,99 €

Die Sendung ist eine Wiederholung vom 16. Mai 2021.

Auch auf Inforadio.de

Strassenbahnhaltestelle im Wald bei Berlin Grünau
chromorange/dpa/Sprembe

Berliner Wälder: Es weint das Förster-Herz

Natur und Wälder wurden in der Pandemie für viele Menschen aus der Großstadt zum Rückzugsort. Das hat Spuren hinterlassen. "Der Berliner Wald kämpft", sagt Gunnar Heyne, Chef der Berliner Forsten. Thomas Rautenberg hat sich mit ihm auf Spurensuche begeben.

Seddiner See - 50 Meter von der alten Uferkante entfernt (Bild: rbb/Thomas Rautenberg)
rbb/Thomas Rautenberg

Wenn ein See verschwindet

Die zunehmende Trockenheit führt nicht nur zu sinkenden Wasserspiegeln - manche Seen verschwinden einfach ganz. So wie der Fresdorfer See bei Michendorf. Macht sich so der Klimawandel bemerkbar? Oder hat ein Wasser-Klau für das Verschwinden des Sees gesorgt? Von Thomas Rautenberg